Montag, 4. Juni 2012

Man(n) hat es nicht leicht....

....sagte in der Vergangenheit schon ziemlich oft meine Mam. Und die musste es ja wissen. Sie war schliesslich eine Frau.
Und das es Männer im besondern auch so nicht immer einfach in ihrem Leben haben, weis ich wiederum zu berichten. Zumnidest im Alltag scheint dies ab und an der Fall zu sein.


"So Her Belle. sie sollten in den nächsten Tagen  ..." und nun folgte eine Auflistung von ihm was ich tunlichst entweder zu unterlassen hätte, oder einfach nicht in Erwägung ziehen sollte.
Dabei schaute er mich aus seinen grossen, rehbraunen Augen durchdringend an. In der Iris schien sich die ankündigende Sommerfrische zu spiegeln. Jedenfalls schien die Sonne so intensiv in sein Gesicht, dass er von meinem Anglitz geplendet zu sein schien. Er kniff also die Augen leicht zusammen und musterte mich aus ca. 50 cm Höhe. Zum Glück konnte er mein zu einer  Grimasse verzogenes Grinsen dabei nicht sehen.

Ich lag etwas unbequem auf einer Pritsche und er stand genau neben mir, als er seine Verbotsbotschaften  kund tat.

"Und wie ist es mit Oralverkehr" konnte ich mir nun doch nicht verkneiffen zu fragen. Schliesslich wurde diese menschliche "Angewohnheit" der zwischenmenschlichen Beziehungsebene  nicht in seiner Liste aufgeführt.
Dem vorher etwas leichtem sommerlichen Flair im Raum folgte ein eiskaltes, verunsichertes Schweigen. Wie gesagt. Ich lag auf einer Pritsche und ein Mann stand genau neben mir, seine verschlossene Hosenöffnung quasie in meiner Augenhöhe.

Diese erstarte Grabesruhe wurde plötzlich durch ein Klucksen und anschleissendes herzhaftes Lachen einer weiblichen Person aus dem anderem Ende des Zimmers unterbrochen.
Das war der Beweis, dass ich noch lebte und nicht träumte und ich wahrscheinlich den seelischen Bedürfnissnagel wenigstens einer Person hier im Raum voll und ganz getroffen hatte.
Natürlich war mir auch klar in welche vielleicht etwas unklare Situation ich meinen Gesprächspartner hier gebracht haben musste. Ich klärte ihn einfach auf. Zumindest was meine Vorlieben in der Hinsicht betraffen und ich doch eigentlich dieses Bedürfniss mehr beim weiblichen Geschlecht stillen würde. Zudem sei ich noch keine 80 und das ja am Ende auch die normalschönste Nebesächlichkeit der Welt.
Ich redete einfach drauf los und dieser leichter Sommerhauch kehrte nicht nur in das Zimmer, sondern auch in den Glanz seiner Augen zurück. Ich "durfte" richtig, fast körperlich mitspüren, wie  nicht nur seine Haltung, sondern auch seine Gesichtsmuskeln wieder sich  langsam entspannten.

"Also gut Herr Belle. Selbstverständlich sollten sie sich dieser Art der partnerschaftlichen Zweisamkeit auch noch etwas enthalten." Sprachs, griff zur Zange und zog mir nun wirklich den letzten Zahn der noch raus musste.


Nachträgliche Anmerkung. Dieser Mann, auch Zahnarzt im allgemeinen genannt, war der einzige Mensch, dem ich mein letztes Geheimniss anvertrauen musste. Er nutze es schahmlos aus und zog mir noch verbleibende 10 Zähne am Stück. Allerdings belies er mir noch ein kleines Kontigent an beisstechnischer, natürlicher Unabhängigkeit. Wie sich aber rausstellte auch nur aus dem Grund, damit meine dritten Zähne auch entsprechenden halt bekommen.
Ich denke, dass dies nun die letzte Station meiner diesjährigen Gesundheitsirrfahrt gewesen sein sollte. Bis ich komplett gesundheitlich wieder hergestellt sein werde, wird es zwar noch ein paar Wochen dauern. Aber ich kann ab Mitte Juni wieder meinen Laden öffnen und ab Morgen vielleicht auch wieder "kräftig" zubeissen.


rolf



Kommentare:

  1. Das ist ja schön, dass du bald wieder auf dem Damm bist :)!

    AntwortenLöschen
  2. ha, ha - das kenne ich doch.... 4 oben und 4 unten reichen, um sogenannte "Teleskop-Brücken" zu befestigen, und das ist dann auch ganz toll - für ein paar Jährchen.
    Irgendwann wackeln diese Stützpfeiler aber dann doch, und ab und an ziehste dann einen mitsamt der Brücke, die er eigentlich halten sollte, aus dem Kiefer (tut gar nicht weh, wenn der Zahnfleischschwund genügend vorangeschritten ist - wahrscheinlich kommt dann die Zahnfee wieder zum Einsatz...?)

    Jedenfalls ist diese Zeit fantastisch zur Vorbereitung auf die Endlösung.
    Und dann nie!!!! wieder Zahnarzt, nie wieder Zahnschmerzen....
    sogar richtig Pfeifen geht wieder...
    Also freu Dich auf eine glückliche Zukunft!!!!
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte...hoffentlich werd ich nie so alt wie du. Hört sich ja grausig an, also Oralsex ohne Zähne gezz, wie soll man sich denn da festhalten, wenn man ausrutscht?

    Sonst allet jut bei dir?

    AntwortenLöschen
  4. Aua, beim Oralsex kräftig zubeißen?
    Kennst Du den: Eine Prostituierte weiht eine junge Neue in die Geheimnisse der Zunft ein. "Beim Oralsex sage dir am besten immer leise das Wort ´Honolulu´ vor. Das gefällt den Männern."
    Einen Tag später treffen sich die beiden wieder. Die Junge hat ein blaues Auge und ihr fehlen 2 Zähne. "Wie konnte das denn passieren", fragt die Ältere. "Beim Oralsex. Ich habe etwas falsch gemacht. Da hat mich der Mann verprügelt." "Aber... ich habe Dir doch gesagt, wie das geht, mit dem Wörtchen `Honolulu´!"
    "Ach so, Honolulu war das Wort! Ich wusste nur noch, es ist ein Ortsname in Südamerika. Da habe ich ´Caracas´ gesagt..."

    AntwortenLöschen
  5. Oh man! Nun hast du mich aber aufs Glatteis geführt ;) Ist es eine Kurzgeschichte? Oder nicht? Oder - oh man! Das hast du genial beschrieben ich muss wirklich lachen!

    Ich drück dir auf jedenfall die Daumen, dass du bald wieder richtig fit bist!

    Alles Liebe
    Laura

    AntwortenLöschen
  6. oha, Zähne ziehen bah!!!!!!
    Aber beim Oralsex brauchst du sie ja nicht *g*
    Wäre also nicht so schlimm gewesen ;-)))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wow. Schon wieder ein Monat rum. In diesem Fall übrigens klein geschrieben. Also der "Rum".

    @ Schuschan. Ich war gestern auf einem Damm hier und habe dir gewunken. Aber entweder warst du nicht da, oder hast mein kleines Schnuffeltuch übersehen. ;-)
    Danke.


    @Mo. Ehrlich? Wackeln die dann von alleine und man kann die echt rausziehen und wieder einstecken? :D Das wäre am Ende zwar nicht quadratisch, aber wirklich praktisch und gut. ;-)
    Von denletzten paar, lasse ich mir vielleicht wenn ich so alt wie du sein werde, ein paar Ohringe machen. So als Erinnerung an "bissigere" Zeiten. :D
    Auch dir mein zahnloser Dank. )


    @ViaE. Und erholt von den Feierlichkeiten zum EM Titel? :)
    Also ich weis ja nicht wie und wo du dich da festhalten willst. Aber ich habe ja etwas Zeit gehabt um Erfahrungen in Form von Beobachtungen zu sammeln. Und ich muss sagen, die Scheibenwelse machen das sehr gründlich und genau. Auf alle Fälle, so hat man mir im Zooladen versichert, können die sich ganz schön festsaugen, ohne "aus zu rutschen". ;-) Vielleicht sollten wir mehr von den Tieren übernehmen? ;-)

    Viel Spass dir übrigens noch.


    @eluin. Schön wenn du wenigstens lachen kannst. Ich glaube dem Herrn ..... war in diesem Moment nicht zum LAchen. Hinterher gab er mir mit einem "bösartigem" Grinsen im Gesicht zu verstehen, dass die Gesamtbehandlung ja noch fast ein halbes Jahr dauern wird...... Also werde ich das nächste MAl ganz lieb zu ihm sein und gleich ein Messer mitnnehmen. mein Arm wird zwar nicht so lang sein, um es ihm an die Kehle im Bedarfsfall zu halten, aber lang genug, um es ganz sachte und liebevoll leicht oberhalb von seinbem Knie vielleicht anzusetzen. :D


    @Laila. Hallo Junge Frau. Habt ihr übrigens nicht bald schon "goldene Hochzeit"? :D :D :D
    Ich kann dir aber wirklich versichern, dass es egal ist, ob du beim Oralsex die dritten oder fünften neben dran auf dem Nachtschrank liegen lässt. :D
    Nur MAl so für euch zur Info. :)

    LG rolf

    Viel Spass dir übrigens noch.


    @Xami. Ich kann da nicht aus Erfahrung reden, bin aber froh, dass ich weis, dass meine hauschefin was geografische Städtenamen betrifft, selbst bei Schweizer Städten erst einmal die KArte bemühen muss. Zumindest wo sie liegen könnten. Und ehe das passiert, oder passieren kann, ist der MArkt hoffentlich schon "verlaufen". :D




    Euch noch eine wunderschöne Restwoche. Wie immer eigentlich.


    rolf

    AntwortenLöschen
  8. Ist zwar schon ne Weile her, aber ich möchte doch dazu noch nachtragen, dass der Gesundheitszustand bereits wieder einen erfreulichen Level erreicht hat und ich meinen alten Rolfi endlich wiederhabe! :-)

    AntwortenLöschen