Freitag, 5. November 2010

Werbung......

....kann ganz schön ins Geld gehen, oder verbiete nie unfreundlich einem "Ossi"was.

Es soll ja Menschen geben, die sich ernsthaft Gedanken machen wieso sie gerade in Österreich "Asyl" finden könnten und in der Zwischenzeit passieren wirklich politisch-wirtschaftlich wichtige und schwerwiegende "Pogrome", welche alles, wirklich alles von mir abfordern.
Ich weis, es ist nicht nur eine merkwürdige Überschrift,sondern auch entsprechender Einstieg hier. Aber am besten ich werde mal der Reihe nach hier meinen "Blutkreislauf" wieder versuchen zu normalisieren und berichte von Anfang an.

Bis  dato hatten wir ein wirklich gutes, bis sehr gutes Verhältnis zu und mit darum und an uns "anstossender" Nachbarschaft. Vielleicht nicht gerade zu denen, welche letztes Jahr unsere restlichen Zwergkaninchen zwecks Nahrungsergänzung auf ihren Speisseplan verlegten. Aber es war von lustig bis anregend für alle beteiligten Seiten. Im Gegenteil. Zur Eröffnung waren sogar welche hier anwesend, um zu gratulieren, zu schauen und unterm Faltenrock die Geldbörse suchend zwecks "Einkauf".Also wie man sieht und hört, eine für alle Seiten doch durchaus fruchtbare "Symbiose". Jedenfalls bis heute früh um genau 9:45 Uhr.

De "Isch" steht also draussen, richtet alles zwecks Öffnung ein wenig her, saugt den Teppich,betreibt Blumenpflege und freut sich auf diesen wunderschönen und sonnigen "Verkaufstag".
Unsere beiden weiblichen Nachbarinnen kommen gerade schwer beladen vom Einkauf und Rolfi, der ja nichts anderes kennt als auch  immer freundlich zu anders funktionierenden Menschengruppen zu sein, wünscht einen "wunderschönen", sonnigen Guten Morgen".
Hätte ich nur meine "Schnautze" gehalten.

Egal. Also eine der beiden besagten Nachbarinnen dreht sich auch zu mir um und teilt mir in der schönsten "Kommandosprache" auch gleich mit,dass ich meine beiden Schilder an der Strasse von ihrem Zaun zu entfernen habe. Klein Rolfi war wirklich für einen Atemzug lang erst einmal sprachlos. Immerhin hatte ich ja auch nicht mit solch einer morgendlichen Bergpredigt gerechnet. Nachdem ich allerdings wieder relativ in mir stand,wollte ich natürlich den Grund des entsprechenden Anliegens gerne erfahren. Zumal es imVorfeld nicht nur mit beiden Damen sogar abgesprochen war, sondern es sich nur um das Öffnungszeitenschild nebst eines grünen Wegweiserpfeils handelt. Beide Schilder sind weder verschraubt wurden, noch auf sonstige Zaun verletzende Art oder Weise montiert. Alles rafiniert mit Draht und Krafthaftband vereinigt. Also Zaun und Schiulder. Die entsprechende Stelle wurde sogar so gewählt, dass sie weder jemanden behindern könnte, noch im direktem Sichtkontakt zu ihrem Wohnhaus sich befindet. Also quasi so unauffällig - auffälig wie es nur möglich ist und geht. Die augenscheinliche Schilderhöhe lag sogar bei gerade Mal 60 cm Schulterhöhe eines ausgefressenen Zwergpinschers.Alles also im normalen und werbetechnisch betrachtet "ungünstigstem" Umfeld.
Und nun genau fast eine Woche nach der Eröffnung,sollte unsere entzsprechende Vereinbarung"vergessen" wurden sein? Merkwürdig.

Natürlich wagte ich noch einen kleinen Einwand, wollte schliesslich den Grund des Sinneswandels erfahren. Der einzige Grund, wie ich nun zu hören bekam ist der,das es keinen Grund dafür gibt, sie mir keine Rechenschaft schuldig ist und zudem das Grundstück ihnen gehört und sie es halt nicht "wünschen".

Ich muss denke ich nicht erst erwähnen, dass meine Atmung heute und genau an dieser Stelle ein zweites Mal aus zu setzen drohte. Ich und nach Luft schnappend wie ein Karpfen? Kann mich nicht erinnern, wann es so etwas das letzte Mal gab. Ehe ich mich aber auch ein zweites Mal entsprechend wieder "einsammeln" konnte, waren beide Damen schon entschwunden und ich einer entsprechenden Antwort enthoben.

Mark Twain sagte einmal:"...Schlagfertigkeit ist das, was ich in 24 Stunden sagen werde...."Nur so lange wollte ich nicht warten. Ok., ich war sauer und meine Halsschlagader war fast so dick wie der restliche Halsansatz.Irgend wo konnte ich mich ja auch daran erinnern, dass immer noch der Klang die Musik ausmacht und mit bestimmt.War leider zum Schluss nicht der Fall. Schade eigentlich.

Allerdings bin ich für jedes logische, nachvollziehbare und plausible Argument nicht nur zu haben, sondern lasse mich auch überzeugen. Wirklich. Aber generell was verbieten ohne Angabe von Gründen und auch noch in entsprechender Tonlage, fordert natürlich meinem "Denkvermögen" alles ab. Ihr lest richtig. Ich habe ab und an so etwas wie ein Denkzentrum, in dem auch ab und an nachgedacht wird. Erschwehrend und zu meiner Entschuldigung sei vielleicht noch erwähnt, dass sich ein Ossi nur ungern solche Sachen verbieten lässt. Wenn er kein elektrisches Licht benutzen darf,macht er halt eine Kerze zum lesen an. Lange Rede schmerzlose Nachwirkung.

Ich habe die beiden Schilder natürlich auch gleich entfernt. Also eine Spur von "auf Anordnungen hören und entsprechend zu reagieren" schlummert immer noch in mir, ist in den "Ossigenen" noch behaftet. Nur war das Endresultat schlisslich doch ein anderes. Wahrscheinlich stosse ich nun auf "eidgenössisches" Unverständnis. Jedenfalls steht nun ca. 30 cm von besagter Zaunstelle  ein ca. 2 Meter hohes Hinweisschild inkl. Öffnungszeiten genau in unserer Einfahrt. Da auf die Schnelle nur ein alter ausgedienter Sonnenschirmständer und ein paar Latten zwecks Fixierung herhalten mussten, hielt sich der finanzielle Werbeaufwand eigentlich in Grenzen.Mal abgesehen vom zeitlichen und geistigen Aufwand welchen ich betreiben musste. Sieht aber echt nun "cooler" aus, da auch von grösseren Menschen gut einsehbar ist,ohne das sie sich krampfhaft bücken  müssen.

Etwas abreagieren konnte ich mich auch, indem ich mindestens ein paar Eimer Nespresso inkl. ein paar Schokokugeln "LIndor" in mich einschieben durfte. Den Aschenbecher habe ich auch nun entleert. Mir geht es also wirklich wieder besser. Ich hocke hier hinter meinem "Tressen" und schaue wie unter Hypnose das "neue" von mir kreierte  Schild an und harre der Dinge welche noch kommen mögen.Jedenfalls heute am Freitagnachmittag.
Ob mir das jemand nun glaubt oder nicht. Aber Schokolade kann müde, so richtig schläfrig machen......

Dennoch allen unverbesserlichen Weltverbesserinnen und  Unwettern da draussen. Ich wünsche euch allen erst einmal ein wunderschönes und erholsames Wochenende.


rolf

Kommentare:

  1. Ooch, du armer, progromierter Ossi *patpat*
    Samma, ist das nicht gesetzlich geregelt oder so?
    Seit wann darf jeder irgendwo ein Schild aufstellen bzw. ein einmal aufgestelltes entfernen (lassen)?
    Ich weiss schon, warum ich nicht in die Schweiz will...^^
    Take it easy...mach mehr Werbung übers Internet und gut is.
    Viel Glück dabei.

    AntwortenLöschen
  2. ... nun ja, liebe Verdummte oder so,
    natürlich ist das gesetzlich geregelt: Die Strasse gehört nicht uns und auch nicht der zaun. Und wir haben auch keinen, der sich eignen würde, denn wir "profitieren" von einem Wegerecht, da unser Grundstück keinen andern Zugang hat. Somit sind wir auf die liebevolle Unterstützung unserer Nachbarinnen regelrecht angewiesen. Freilich, den Zugang können sie uns nicht verbeiten, wohl aber das Aufstellen irgendwelcher Dinge auf "ihrem" Land. Alles rechtens. Scheiss-Spiel.
    Und Rolfi, glaube mir - ich koche ebenfalls. Eher nach innen allerdings. Denn ich weiss ganz einfach, dass wir da auf anderem Weg vom Regen in die Traufe steuern. Ich sag nur "Maschendrahtzaun" ... Äusserlich und nebenbei bin ich immer noch am Lösungen suchen - oder warten, was sich daraus für ein unverhoffter Vorteil ergibt.
    Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal sind sie eben wunderlich die lieben Nachbarn, aber dank Schoggi gehts ja besser ;-)
    Dann mach mal nen wenig Sport bevor die Kugeln aus den Oberteilen ragen ;-)
    Schönes We

    AntwortenLöschen
  4. Das ist sooo typisch!! Da wird eine mündliche Abmachung getroffen - man denkt die Sache ist geritzt und auf einmal, aus heiterem Himmel wird man angemacht und aufgefordert die einmal getroffene Abmachung sooofort rückgängig zu machen! Das habe ich schon zur Genüge erlebt. Weiss nicht ob solche Menschen an Wetterfühligkeit leiden, sie einer Hormonschwankung unterliegen oder ganz einfach ihre schlechte Laune an jemanden abreagieren müssen ... ich weiss es nicht! Nützt alles nichts, nur nicht aufregen, das verkürzt Dein Leben und schädigt Deine Substanz. Lieber noch ein Lindor in den Mund schieben, auf der Zunge zergehen lassen und entspannt denken "Ihr könnt mich alle..." ;-)
    Gruss Rahel

    AntwortenLöschen
  5. @"Jürg". Danke fürs auf den Kopf tätscheln. Hat nicht nur gut getan, sondern den Gedankenstrom in eine andere,juristische Richtung gelenkt. Manchmal geht es nicht anders.:( Habe ich habe brav die Zeitschaltuhr nebst Zubehör und Bastelsatz erst einmalfein säuberlich wieder zurückgeschickt.Natürlich ohne die feinen Sachen vorher zusammen zu bauen. ;-)
    Wir werden sehen wie sich nun die Sache vielleicht doch noch auf "unkomplizierter" und rein meschlicher Komunikationsbasis "erklären" lässt.


    rolf


    @ Dodo. Ja, ja und ja, aber auch ein nein. Wir werden ja sehen. Lustig finde ich ein solches Verhalten mit Sicherheit nicht.

    rolf


    @ Berliner vorlaute Göre. Bei mir tut aus den obereb Bereichen weder etwas raus schauen noch nachträglich wachsen. Klar? ;-)
    Und Schoki ist eigentlich auch eine Art Grundnahrungsmittel.Jedenfalls bei mir und hier. Zudem habe ich am Tag wahrscheinlich mehr Bewegung als mancher "Postzusteller". Jedenfalls hier.;-) Autsch. :)

    rolf


    @ Rahel.Dasmit dasmich die meisten Mal können, denke ich oft. Manchmal gibt es solche Situationen. Substanz verlieren wäremanchmal gar nicht so dumm. Vorallem nach meiner gestrigen "Kugelkur". ;-) Aber mir reut nix. Im Gegenteil. So lange wie ich noch "vielleicht" über anderen Mist nicht nur hier auch lachen kann, ist nichts verloren. Aber in mir nagt dennoch eine unbändige Wut,welche ich so nicht zu fassen bekommen. Bin sicherlich weder einfach, noch immer warich auch sicherlich nicht fair. Aber ich hasse Ungerechtigkeit über alles. Und wenn es mich wie in diesem Fall auch noch selber und persönlich betrifft, macht es mich nicht nur wie gesagt wüdent,sondern leider auch für den AUgenblick hilflos. Mir fehlt dann die entsprechende Kraft und Energie für den Augenblick. Es dauert immer erst eine Weile, bis ich dann wieder richtig in die Gänge komme. Und der Körper reagiert in der Hinsicht leider dann leider auch nicht immer normal. Liegt vielleicht an der Art der inneren "Verdrängung". Ausserdem liefen da auch noch pewrsönbliche Sachen mit rein. Es war die Art und der persönliche Angriff,sowie die Ignoranz der entsprechenden Folgen. Aber es wird schon wieder irgend wie werden. Fühlemich zwar immer noch "Schei...",aber es geht dennoch weiter. :(

    rolf


    EUxch allen noch ein schönes Wochenende.
    Ach ja. Jörg um gleich Mal folgendes vorweg zu nehmen.Das hat allesnichs mit "Weichei" oder dergleichen zu tun, sondern ist eine reine emotionale Sache.

    AntwortenLöschen
  6. Hui, ja die lieben Nachbarn oder eher "die lieben Frauen"???? mit Ausnahmen aber bitte sehr...........Frauen kann man oft nicht verstehen, die ticken heute so und morgen so und Nachbarsfrauen sowie so.........:-). Nein, komm, das ist nicht lustig, im Gegenteil es ist großer Mist und irgendwie muß man euch ja finden können. Klar Werbung im Internet ganz wichtig, nutzt aber wenig, wenn man vor Ort ist und das entsprechende Lädchen nicht entdecken kann, weil es ein wenig nach hinten versetzt ist. Von daher kann ich dich gut verstehen.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  7. nachbarn und ihre zäune... da sagst du was...
    am ende lohnt es nicht, sich darüber aufzuregen.
    habe mir gerade mal alle deine fotos angeschaut - super! da könnte mir schon das ein oder andere teil gefallen. wann gibt es einen webshop? :D
    schönes rest-we!
    manuela

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Heike. :) ( 16:17 Uhr ) ....hab ja keine Ahnung, wann du/ ihr so an solch einem Tag wie heute aus dem Bett fallt. :)
    Also. Ich tippe mal auf die hormonelle Unausgeglichenheit. Natürlich auch mit "Ausnahme aber bitte sehr..." ;-) Aber lustig ist die ganze Sache wirklich nicht. Zumal die Wegweisung kurz vorm Ziel, wirklich von dieser Stelle eigentlich abhängig ist. Aber ich bin am Montag ebi einer entsprechenden Stelle. MAl schauen wie der "Duldungsfaktor" der lieben Nachbarschaft sein muss. Natürlich wäre es mir persönlich lieber, man könnte solche Sachen auf friedlichem Weg klären. Wir brauchen keinen "Maschendrahtzaunkrieg" hier. :(


    LG und noch schönes Restwochenende, nachdem ihr vielleicht schon ausgeschlafen habt. :)

    rolf

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Manu.

    Ich dachte du bist gerade in der "Urlaubsnachbereitung" und schon auf halben Weg zur oder bei der Arbeit. Jedenfalls "mental". :)
    Ich dachte ihr seid mit eurer NAchbarschaft soweit wieder im "lieben". ;-) Oder läuft da immer noch eine Art "Zaunkrieg"? So können NAchbarn aber wirklich sein. Jedenfalls werden das die lieben NAchbarn, von ihren Nachbarn sagen. Nämlich uns. ;-)

    Der Webshop ist auch in Arbeit. Jedenfalls möchte ich ihn auf alle Fälle wenn möglich zwecks Weihnachtsgeschäft so schnell wie möglich online haben. Bis dahin gibt es aber erst einmal alsbald eine kleine Webseite, wo ich diverse Sachen und Möglichkeiten vorstellen werde. Ja und dann "soll" ich mich auch auf entsprechende Weihnachtsmärkte vorbereiten, an denen ich mit ausgedsuchten Artikeln die Leute aufmerksam machen möchte. ;-) Also wirklich noch mehr wie genug in den nächsten Wochen zu tun. Da kommt mir das mit den NAchbarn wirklich sehr ungelegen.

    Schönen Start nochmals wegen morgen und dennoch ein schönes Restwochenende. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen