Freitag, 12. November 2010

Fussballfan

Also nicht das der Eindruck nun entstehen könnte, der "schnucklige Kerl" hier hat nicht's zu tun oder so. Ihr müsst, nein, ihr dürft euch das nun wie folgt vorstellen.

"De Isch" steht also so ein paar Minuten hinter seinem Tresen hier, beobachtet die verregnete Ausenwelt und grinst sich ins Fäustchen, dass er im warmen und trocknen so stehen darf. Na gut. Ich könnte mich sogar setzen. Also setze ich mich. Schreibt sich besser. Wo war ich? Ach ja. Internet. nee noch nicht, kommt aber gleich. Genau...

Ich "sitze" also hier und weiss mit tötlicher Sicherheit, dass nun keiner mehr kommen wird. Bei solch einem Wetter, jagd "Mann" selbst die besessenste Glasfanatikerin nicht zur Vitrine beim Belle. Auch gut. Habe ich also Zeit mir Gedanken über die statistische Auswertung zu machen. D.h., ich gehe einmal in die Tiefenforschung und selber auf Suche. Also im Internet. Vieles vergisst man ja mit der Zeit, denkt nicht mehr daran. Das Internet vergisst aber nie, denkt zwar auch nicht daran, aber findet ganz einfach. So auch im folgenden Fall.

Auf der Suche nach "diversen" Spuren meiner Internetbewegungen, fand ich doch wirklich ein paar alte Gedichte von mir. Im Glauben die seien irgendwo verloren, oder begraben, war ich erstaunt. Selber erstaunt klingt besser. Jedenfalls ..... Moment. Es nähert sich eine "kaufwillige" Persönlichkeit meinem Standort hier......


Ja. Die Glasschreibfedern sind wirklich eine wunderschöne Sache. ;-) Das war Werbung in eigener Sache. Aber die Teile scheinen wirklich Interesse zu wecken.
Ich mache hier also weiter.

Ich fand also auch unter anderem ein paar alte Gedichte von mir. Wahnsinn. Jedenfalls bei einem kann ich jetzt sogar darüber lachen. Aus diesem Grund möchte ich es euch auch nicht vorenthalten. Vielleicht noch soviel dazu.
Es entstand 2006 zur Fussball WM in Deutschland. Ich bin nicht der Fussballfanatiker an sich. Aber die WM im eigenem Land.... Und dann war alles im Umkreis von ca. 150 Meter um mich eh schon leicht "balla balla". Es blieb also nicht aus, dass ich mich anstecken lies und kräftig mit fluchte, sowie auch Grund zum Jubeln hatte. Die im Gedicht beschriebene Situation entspricht sogar vom Geschehen und Ablauf der damaligen Realität. Na gut. Mit dem Motor habe ich wahrscheinlich ein wenig den Bogen überspannt. Hätte aber ja auch noch passieren können. ;-)  Deswegen bekam ich leider vom DFB kein neues Auto. Sie "hätten" eh  nicht einmal die Reperatur übernommen. Aber es war irgendwie auch....darf man als Endevierziger "geil" sagen? ;-)
Lest selber.


Der Fußballfan



Feierabend bald in Sicht,
gleich zu Ende meine Schicht.
Langsam schleichen diese Zeiger,
auf der Uhrenskalaleiter.

Noch ein Griff, den Schlüssel drehen,
und ganz schnell zum Auto gehen.
Letzter Gruß ein nettes Wort,
nix wie raus, und dann hier fort.

Hupkonzert und Sonnenschein,
keine Zeit, ich muss jetzt Heim.
Endlich auf der Autobahn,
etwas Gas und Affenzahn.

Hundertfünfzig ist kein Witz,
wurde grade hier geblitzt.
Kilometer zwei vier drei,
winkt mich raus die Polizei.

Nach der Zahlung meiner Strafe,
fahr ich - nur noch Bundesstraße.
Doch die Hitze macht mich matt,
und hinten rechts den Reifen platt.

Schraubenschlüssel, Warndreieck,
vor Wut ich schmeiß es in den Dreck.
Ein schneller Blick auf meine Uhr,
es ist schon kurz nach 18 Uhr.

Weiter geht´s – mein Hals schon dick,
und plötzlich macht der Motor – klick.
Hundert Grad zeigt´s Thermometer,
und das Auto qualmt Zehn Meter.

Irgendwann, so kurz nach acht,
habe ich´s endlich doch geschafft.
Steh vor meiner Wohnungstür,
und Deutschland siegte zwei zu vier.



Aber wie gesagt. Ich bin wirklich nicht der Fussballfan. Mich interessieren auch nicht die sonstigen Ergebnisse oder welche Spiele. Aber damals wars einfach nur schön, bis genial.
Vielleicht finde ich noch mehr und auch andere Sachen noch im Netz. Habe nun Blut gerochen und geleckt. ;-)

Wünsche euch da draussen erst einmal einen angenehmen Freitag und entsprechenden Start ins verdiente Wochenende.


rolf

Kommentare:

  1. Du googlest nach dir selbst? Ich dachte, das machen nur Reich-Ranicki und D.Bohlen...^^

    AntwortenLöschen
  2. Also das mit dem Ranicki ist jetzt ne Beleidigung hoch zehn. Das nehme ich jetzt sehr persönlich und dir übel. Mit Bohlen kann ich nichts sagen. Kenne ich nicht. Wer ist Dieter Bohlen?

    Na klar habe ich mal gesucht. Wollte eigentlich "gewisse" Spuren verwischen. Geht aber so nicht. Ausserdem habe ich wahrscheinlich gerade in der Lektion bei dir durch Abwesendheit geglänzt, als es um deas "EGO" an sich ging. Hoffe nur du kannst das NAchsehen und ich den entsprechenden Stoff noch nacharbeiten. Ob ich mich deswegen besseren werde.....? Keine Ahnung. ;-)


    rolf



    PS: Übrigens wieso bist du am PC? Ich denke du bist die letzten 5 Tage für Andrea "ausfüllen". Seid also nicht unterwegs? Schlechtes Wetter auch bei euch, oder holt die junge Dame das nur nach, um was du sie letzte Nacht gebracht hast? Denke ja nicht, dass ich nun dieses "sau-blöde Scheisslied" hier jetzt summe. Entferne er sofort den Schalter. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Is Scheisswetter, ja, aber wir sind trotzdem unterwegs.
    Netbook heisst das Zauberwort, mittlerweile schlepp ich das eigentlich immer mit...gibt ja überall WiFi.
    Ich muss meinen Webkonsum gleichmässig auf den Tag verteilen, sonst komm ich nicht hinterher, rein zeitlich gesehn.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich behaupten...."tja...Österreich. Kann uns hier nicht passieren..." Allerdings hängt hier der Himmel nicht voller Geigen, sondern beugt sich unter der schweren Wolkenregenlast, bis fast an die Seeoberfläche. War heute schon zig mal draussen, um vereinzelte, sich zu einer Flugschau formierende Blumentöpfe wieder zurück auf den Boden der Realität zu stellen. Genau. Scheisswetter.m

    Dann ma noch viel Spass und versuche mal heute NAcht ein wirklich anderes, vielleicht schwereres Lied bei ihr aus. ;-) Kommt jedenfalls gut. :)


    rolf

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Rolf

    Hab auch gelacht ob Deinem Gedicht - und geschmunzelt ob der ganzeb Geschichte.
    Gefällt mir gut, man hat das Gefühl Dir zuschauen zu können ... Du kommst und gehst, setzt Dich wieder und stehst wieder auf, ein Kunde!

    Bin echt froh, hast Du Dich nicht aus der Bloggerwelt zurück gezogen.
    Sonst hätte ich - unter anderem - auch heute weniger gelächelt und mich wohl gefühlt.

    Liebe ♥Grüessli mit Lächeln
    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Fränzi.


    Wie es aussieht, geht es euch beiden wieder entsprechend, zumindest etwas besser. Das ist gut so. Doch überspanne nicht den Bogen. Auch eine "Kuh" braucht nicht nur frisches Futter, sondern nach soviel Anstrengung auch mal Ruhe. ;-)
    Zurückziehen? Naja. Ist schon ein "interessantes" Thema, welches aber im Augenblick "noch" nicht spruchreif ist. habe ja gerade jetzt auch wieder etwas mehr Zeit. Nicht nur wegen dem "Lädeli". ;-) Ausserdem wartet gerade am PC noch mehr Arbeit, als Kater und ich zusammen Haare auf der Brust haben. ;-)


    LG und nen gesundheitlichen Gruss zu Hause. ;-)


    rolf

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber echt gut, so als Laile gesagt.
    Sag mal bist auch kein "echter" Schweizer ?!
    Oder treibste Dich einfach nur oft in D rum um die Kassen dort zu füllen ? hihihi


    Hab nen schönes We und heute solls ja schön werden also kommen die Glasbegeisterten Kunden heute in Scharen ...

    Gruss Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Bianca.

    Versuche es mich heute kurz zu halten, da auch gleich los zu einer "Schulung" nach Deutschland.
    1. Nein.
    2. Ja bis nein. Die eigene Kasse ist mir mehr wert. ;-)
    3. Du auch. Wäre schade für die Kunden, wenn sie in Scharen heute vor verschlossener Türe "scharren", da ich, siehe Punkt 1. ;-)
    SPäter vielleicht mal mehr, oder lese einfach in meinem Blog. ;-) :)
    Dir auch ein entsprechendes WE und heute Abend viel Spass. Ob nun mit oder ohne Geist. ;-)



    LG rolf

    AntwortenLöschen
  9. Grüss Gott,

    tolles gedicht. so wie du das beschreibst sehe ich mich selbst,nur ein kleiner unterschied - ich gehe ins stadion ^^ und zieh mir meinen "wundervoll erfogreichen" vfl bochum rein....leider geht dies momentan nur mit einem gewissen pegel, da du sonst diesen momentan fürchterlichen fussball nicht anschauen kannst...also wie bei manchen frauen - einfach nur schön trinken ;-).
    in diesem sinne einen schönen rest sonntag noch

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  10. HAllo HAns.


    Schön dich wieder einmal lesen zu dürfen. ;-)
    "Grüss Gott...". Musst nicht gleich provozieren. Soweit will ich a) nicht und b) werde ich mit Sicherheit nicht in der Liga "absteigen". ;-) Wusste übrigens gar nicht, dass du dir die "Frauen" erst schön trinken musst. ;-)
    Bleib jedenfalls am Ball. ;-)

    Gute Woche wünsch ich dir.

    rolf

    AntwortenLöschen
  11. tja, man könnte denken, du bist für den Fussball als Fan geboren aber du hast ja gleich klar gestellt, dass du kein Fan bist. Da ist an dir einer verloren gegangen *g*.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Laila. Tja. Auch Frau kann ja mal wie so oft übrigens, nicht nur falsch "liegen", sondern auch entsprechend denken. ;-) Ich glaube an mir ist etwas ganz anderes verloren gegangen. Wenn überhaupt dann auch von "verlieren" die Rede sein könnte. ;-)


    Lg an die auf der falschen Seite liegenden Laila. ;-)

    rolf

    AntwortenLöschen