Donnerstag, 12. August 2010

Luftholen die zweite

Dann war auch noch die Sache mit der "persönlichen" Veränderung. Allerdings liegt das auch schon wieder ein paar "Tage" zurück, bedarf vielleicht einer entsprechenden Erneuerung. Oder sagt man auch Wiederholung? :-)
Jedenfalls war ich der Meinung, dass der neue Rasenmäher auch gleich ausprobiert werden müsste. Zu meinem Pech kam noch entsprechende Ungeduld hinzu und so konnte ich natürlich nicht warten, bis entsprechendes und ausgebildetes Fachpersonal zumindest in Reichweite war. Also Doris war unterwegs und ich mit zittrigen Händchen am "Kopfusdeliktus" schon fleissig probieren. Das Resultat...naja... . Am Ende waren die komischen Fusseln unter der NAse sogar etwas länger, als auf der Aussenhartschalle meines Gehirns. Aber das lag auch nur daran, dass ich wirklich ausversehen, nicht die richtige "Mähschnitthöhe" eingestelt hatte. Danach war es zu spät. Die eine Seite lies ich sogar ein paar Tage als mahnendes Beispiel der "männlichen" Unvernunft so stehen wie auf den unteren Bildern ersichtlich. Und mal Hand aufs Herz. Diese Rasur, macht mich doch wirklich gleich um mindestens 3 Wochen jünger. ;-)   Ich glaube das fiel keinem bei der Seerunde gross auf. Ausser vielleicht einem "Besucher" hier im Haus. Aber entweder aus Anstand, oder aus Schock, verkniff er sich jede Art von persönlichem Kommentar. ;-) Für alle grossen Kleinkinder unter uns, bitte nicht nachmachen und immer erst vorher eure "Chefin" fragen. ;-) Erspart Ärger und restliche Problemzonen, bei der Nachrasur. ;-) Und zudem ist die Reaktion der Hauschefin ja auch ganz eindeutig ausgefallen, wie auf dem nachfolgendem  Bild ersichtlich ist. :-)

frauliche "Verzweiflungsreaktion" :-)

Teil 1
Teil 2
Teil 3 und vorläufiges Endresultat
LG rolf

Kommentare:

  1. Ich sag nix. Oder doch. Nimm ein anderes T-Shirt! Eins das von der eigenwilligen Haartracht ablenkt. Und dann immer so tun als ob das ganz normal wäre.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  2. Ja und warum sagst du dann was? :-) :-) :-) Das mit dem anderem "Leibchen", hätte wahrscheinlich die Sache nur noch verschärft. An was dachtest du da? "Ich bin blond...na und?.." ;-)
    Ich schwörre bei allen heiligen "Nockerln", dass dies so nicht beabsichtigt war. Am Ende habe ich mich selber geärgert, dass ich nicht das schweizer Kreuz mir rasiert hatte. ;-) Aber normal "dürfte" es dennoch sein und auch so bleiben. Jedenfalls bei mir. ;-) Mittlerweile sind die Flurschäden allerdings wieder bewachsen und die Grasnarben auf dem Kopf sieht man auch nicht mehr. Schwörre das es so ist. ;-) Die sind aber wieder bald fällig. Und mal schauen, wen ich diesmal damit eine "Unfreude" bereiten könnte. Dachte schon an eine "Rotfärbung" oder dergleichen. :-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  3. Jöööh! Also am Anfang hat das ja noch ganz lustig ausgesehen ... gibt`s nicht so ne Papageien-Art die auch so ne Frisur haben ... vielleicht noch ein paar rote, grüne, pinke und gelbe Strähnchen und du kannst sicher sein, dass dich niemand mehr ernst nimmt. ;-)
    Aber das Endergebnis ... na ja ... da kann ich dir nur noch meine Haargummis und Haarklammern anbieten ... auch auf die Gefahr hin, dass du dann aussiehts wie Daisy vom dahingeschiedenen Mooshammer ... *kicher* ... Mein Mittleid an die Hausdame!

    AntwortenLöschen
  4. Alles klar Miss Drachenfeger. Von dir habe ich ehrlich selbiges Taktgefühl auch erwartet. "...wie Daisy vom dahinggeschiedenen Mooshammer..." Warum rege ich mich darüber nicht auf? Wieso bleibe ich ganz cool dabei und schmeisse keine Kaffeetassen nach deinem "imaginärem Gelächter"? Ganz einfach, weil ich erhaben über sowas stehe und die Glanzplatte wieder unter entsprechenden Fusseln sich verstecken konnte. ;-) Das mit dem Papagein, oder Aras wie das Federviehzeugs sich vielleicht nennt, hatte ich auch schon drangedacht. Aber mein entsprechender kamm wollte sich nicht so aufstellen wie bei denen. ;-)
    Dir noch eine "Daisy" mässige und "strenge" Arbeitswoche. :-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen