Donnerstag, 24. Dezember 2009

A: … ich lebe noch B: … ich bin „nicht“ schreibfauler wie oder als vorher auch C: … ich verspreche kein Besserung und „entschuldige“ mich nicht. Aber das aller wichtigste. Ich wünsche allen Besuchern, Leserinnen und Lesern, allen Freunden und auch „Unfreunden“ dieser Seite, ein wunderschönes Weihnachtsfest. Da der 24. Dezember aus unerfindlichen Gründen schon fast vorbei ist, sei euch allen wenigstens noch beschauliche, erholsame, ruhige und „Familienfreundliche“ Resttage gewünscht. Ich bedanke mich schon einmal „vorab“ bei allen Freunden, die mir zahlreich Weihnachtskarten, E - Karten oder entsprechende Mails in den letzten Tagen zukommen liessen, welche ich erst heute annehmen konnte, da wieder im Lande. Ich wünsche euch allen weder Magenschmerzen beim Genuss etwaiger Braten unbekannter Herkunft und Tiergattung. Ich wünsche allen die es nötig haben, eine „liebe“ Schwiegermama, oder entsprechendes Gegenstück in den nächsten zwei oder auch mehr Tagen. Ich wünsche euch allen keinen bösartigen Anruf nach den Feiertagen von eurer Bank, wegen Überziehung des „Weihnachtsgeschenkedispo“. Ich wünsche allen Männern, viel Spass mit ihren „zigsten“ Krawatten, Socken, oder gehäkelten Taschentüchern. Allen Frauen viel Freude mit ihren „Wellnessgutscheinen“, Küchenersatz und Zubehörmaschinen, oder dem Douglaswasser aus dem Regal gleich hinten links. Ich wünsche allen Hausfrauen viel Spass beim Abwasch und den Vorbereitungen für das Menü der nächsten Tagen, so der Mann neben euch keinen Tisch entsprechend reserviert hat. Ich wünsche euch einfach alles liebe und gute, vor allem aber das „Doppelte“ , was ihr mir wünschen würdet und auch schon gewünscht habt. Ich wünsche euch auch gleich einen angenehmen, erfolgreichen Start ins neue Jahr, auf das wir uns alle gesund da wieder lesen und übereinander herfallen können. Bleibt alle so wie ihr seid. Euer rolf PS: Da ich bekanntermassen und bekennender Wiederholungstäter bin, Weihnachten sich ja auch jedes Jahr interessanter Weise zur selben Zeit „wiederholt“, hier also ein „Wiederholungsweihnachtsgedicht“ zum Wiederholten Mal. Weihnachten Nun ist es wieder mal soweit, wir reden von der Weihnachtszeit. Schon Wochen vorher wird geprobt, mit Kerzen, Kaffee, Früchtebrot. Der Baumbehang vom letzten Jahr, auch diesmal ist er wieder da. Die Wünscheliste, fleißig munter, wird aufgeschrieben rauf und runter. Socken, Schlipse und Pralinen, Hemden, Schuhe, Apfelsinen. Alles was das Herz begehrt, wird mit Freude dann beschert. Einkaufsrausch vom allerfeinsten, selbst das Spielzeug für die Kleinsten. Ist der Wunsch auch noch so klein, alles in den Sack hinein. Auch wie jedes Jahr dann wieder, übt man schnell noch Weihnachtslieder. Selbst Schwiegermama, nicht vergessen, wird eingeladen zum Weihnachtsessen. Endlich brennen alle Kerzen, man ist lieb und tut sich herzen. Korken knallen von den Flaschen, und packt aus, die Weihnachtstaschen. Kinder tollen um den Baum, ist er schön, der Weihnachtstraum. Schwere Teller, voller Magen, von dem fetten Gänsebraten. Nach zwei Stunden Völlerei, ist das „Fressen“ dann vorbei. Mama in der Küche steht, doch der Abwasch nicht vergeht. Papa ist der Herr im Haus, holt für alle Cognac raus. Auch die Omi ist nun durstig, ganz am Ende wird’s noch lustig. Brüderschaft und Bussischmatz, ach mein lieber Schwiegerschatz. Auch der Opi schon ganz blau, hält die Vase, für seine Frau. Und wie auch bei jeder Feier, dann zum Schluss die alte Leier. Sieht man gegen kurz nach zehn, die ersten Gäste, schlafen gehen. Erst gegen zwei, ist endlich Ruh, der Rest der Sippe, nun auch zu. Der Tannenbaum in voller Pracht, erstrahlt in dieser Weihnachtsnacht. LG rolf

Kommentare:

  1. Auch dir doppelt oder dreifache Ausführung der hier gewünschten An- und Unannehmlichkeiten! Schöne Feiertage noch und liebe Weihnachtsgrüsse
    steffi

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir gut, Dich endlich mal wieder (neu)lesen zu können, wobei ich zugebe, daß ich auch gerne in Deinen alten Beiträgen stöbere... hab mir gerade wieder den November reingezogen - wie wahr, wie wahr!

    Liebe Grüße
    mo

    AntwortenLöschen
  3. Halbzeit ist erreicht, kurze Pause, dann zweite Halbzeit. So ungefähr. Bin eigentlich ganz froh, wenn der Trubel vorbei ist. Trotzdem wünsche ich dir noch schöne restliche Feiertage und dopple noch einmal nach mit meinen Wünschen für dich. Aber nur, wenn du deiner Dodo beim Abwasch hilfst.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  4. Juchhu! Ein Lebenszeichen! Wünsche Dir und Deiner Familie auch viel Ruhe und Besinnlichkeit! LG monisha

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Rolf

    Dann wünsch ich Dir und deiner Familie auch hier noch mal ein wunderschönes Weihnachtsfest :-)

    http://silvis-fotoecke.over-blog.com/article-frohe-weihnachten-41744715.html

    lg Silvi

    AntwortenLöschen
  6. An euch alle mein Dank für sdie Grüsse und Wünsche zum Konsumtannenbaumfest. Ich hoffe nur das ihr die TAge auch entsprechend gut überstanden habt und nun nicht unbedingt im neuem Jahr eine etwas "bequemere" Bekleidung benötigt. ;-) Wünsche euch jedenfalls noch ein entsprechendes auspendelndes Wochenende.

    LG rolf


    PS: @Margot. Wir haben zum Glück einen Geschirrspüller, mit desen HAndhabung ich auch bestens vertraut bin. :-)

    @Frank. Ich beneide dich jetzt ehrlich etwas um die Wärme und auch Sonne bei euch. Gruss auch an Trulla. :-)

    @ Fröschlein. Unannehmlichkeiten habe ich in so fern nicht, da ich bis heute sehr gut um sonstige Festtagsmenüs rum kam. Also normal und ungesunde Kost zu mir nehmen durfte. ;-)

    @Mo. Ich denke schon, dass ich auch wieder bald mehr Zeit für meinen Blog haben werde. Im Augenblick war und ist es halt alles ein wenig "komisch" bei mir. ;-)

    @Monischa. Ja ich lebe und es scheint auch entsprechend so erst einmal weiter zu gehen. ;-) Stoffwechselentprodukt schwimmt bekanntlich ja immer oben. ;-)

    @ Silvi. Auch dir nochmals Dankeschön füer dsie lieben Grüsse. Zum Glück ist alles bald vorbei, das alte JAhr muss Platz für die neuen "Probleme" machen. aber die können wir ja wieder bis zum nächsten Weihnachtsfest vor uns her schieben. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  7. Na typisch Rolf, denkst mal wieder nur ans Essen und an die Festtagsbraten. ;-) Da blieben bei den "An- und Unannehmlichkeiten" dann noch unliebe Verwandte oder Schwiegereltern, die Abwaschfrage ist ja bereits über Margot geklärt, und dann eben noch solche Geschenke, bei denen man sich gleich fragt, wie man sie wieder los wird. Ich hoffe du hast also wenig Socken und Krawatten bekommen. ;-) Ich bin auch vor stinkenden Wassern verschont geblieben, allerdings hat mir ein lieber Freund tatsächlich einen Küchenhelfer geschenkt.;-) ich muss aber direkt dazu sagen, dass der mich sehr gefreut hat, weil ich so ein praktischer Mensch bin und viel lieber in der Küche werkel, als zu stinken wie ein Iltis oder wie diese ganzen Parfüms so heissen. ;-)schönes Wochenende noch und liebe Grüsse steffi

    AntwortenLöschen
  8. Martina (MinaLosa)27. Dezember 2009 um 00:45

    Lieber Rolf,
    ich wünsche dir und deinen Lieben auch noch eine schöne Restweihnachtszeit. Sie dauert ja immerhin bis zum sechsten Januar.

    Sei umarmt und liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. @Steffi. Natürlich "denke" ich nur ausschliesslich an gutes Essen. Hält es doch Leib und Seele entsprechend zusammen. Zudem habe ich nun so lange in diesen "privaten" Kadaver hier entsprechend investiert, dass ich nicht einfach so alles deswegen gleich aufgeben würde. Diät ist ein Fremdwort, welches ich in keiner Sprache verstehe, aus meinem Sprachschatz gestrichen wurde. ;-)

    LG rolf


    @MArtina. das Gleiche wünsche ich euch auch. Aber du wirst wahrscheinlich wieder straf arbeiten müssen. Macht nix. Hattest ja dafür einen wunderschönen Urlaub nehme ich mal an. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen