Samstag, 12. September 2009

Werbung

Für nachfolgenden Dialog und dessen Inhalt, zeichnet sich der Überbringer und Schreiber jener Geschichte absolut nicht verantwortlich. Es entsprang voll seiner nicht immer sich einig wertenden zwei Hirnhälften, so vorhanden. Der besagte und gefundene Werbeslogan, so kein Scherz, wurde allerdings heute in Thun gegen 12 Uhr mitten in der Stadt auf einem Parkplatz entdeckt. Aus rechtlichen Gründen verkneife ich mir allerdings das Foto mit Telefonnummer zu veröffentlichen. Bei entsprechender Interesse bitte bei meiner linken Hirnhälfte anfragen. Werbung Heute einmal etwas Werbung. Aber nicht etwa für mich, sondern für Menschen denen ich absolut nicht helfen kann. In keinster Weise. Aber am besten der Reihe nach. Wie den meisten ja nicht entgangen sein dürfte, ist heute Samstag. Das ist ja jener Tag, der zwischen endlich Wochenende und morgen muss ich wieder arbeiten gehen, liegt. Es ist aber auch jener Tag, an dem man endlich einmal in Ruhe vielleicht etwas machen kann, zu was man sonst die Woche über nicht regelmässig kommt. Und wenn es nur Einkaufen gehen ist. Gut. Ich war heute nicht Einkaufen, aber zumindest in der Stadt, um etwas anderes zu erledigen. Und wie ich so nichts ahnend mich durch den Mahlstrom von Menschenmassen vor mich hin triefend bewegte, sprang mir eine Autowerbung mitten ins Gesicht. Genauer gesagt ins linke Auge. Das rechte war gerade mit etwas anderem beschäftigt. Jedenfalls war diese Werbung genau hinten auf die Windschutzscheibe eines aus Blech bestehenden „Etwas“ geklebt und zog meine Interesse magisch an. So ähnlich muss es dem Bären beim Duft von Honig ergehen. Unwiderstehlich anmachend, aber in diesem Fall absolut hirnrissig und sinnlos. Ihr werdet nicht darauf kommen was sich jener Witzbold hinten drauf klebte. Natürlich sogar mit seiner Telefonnummer. Ihr dürft raten…. „…Handauflegen durch Brustvergrösserungen…? NEIN. "...Handvergrösserungen durch Brustauflegungen...?" NO. Ich sehe ihr werdet im Leben nicht drauf kommen, auch wenn ihr schon lauwarm“ ganz dicht an der Brust seid. Deswegen will ich es euch verraten. BRUSTVERGRÖSSERUNGEN DURCH HANDAUFLEGUNG! Wow dacht ich mir. Der Traumberuf eines fast jeden Mannes scheint sich hier einer zur Maxime gemacht zu haben. Und das trotz der Angst vieler Schweizerinnen im Zeitalter von Schweinegrippe und Heiratsschwindlern. Entweder hat die betreffende Person Mut, oder ist total „Gaga“. Jedenfalls mein Respekt war ihm sicher. Und weil ich es in meiner unverdorbenen Fantasie dabei nicht belassen konnte und besagter Besitzer auch nach 5 Minuten immer noch keine Lust hatte an seiner Rostlaube zu erscheinen damit ich mich bei ihm als Medium hätte vorstellen und bewerben können, suchte ich ein „Imaginäres“ Gespräch mit ihm. „Sie behaupten also, dass sie es schaffen durch Handauflegen die Vergrösserungen der Frauenbrüste zu bewirken?“ „Ja was glauben sie den. Natürlich kommt es auf das Alter darauf an.“ „Darf auf der Brust also kein Verfallsdatum ersichtlich sein?" „Quatsch. Ich meine doch die betreffenden Frauen. Das geht nur bis zu einem gewissen Alter. Wegen der Fettgewebe.“ „Aha.“ „Ausserdem ist das bei jungen Frauen viel einfacher und geht schneller.“ „Aber ehrlich mal. Wenn ich meine Hände bei meiner Frau auf die Brüste entsprechend lege, werden die auch mit der Zeit grösser…“ „Aber das hält nicht so lange an, wie bei meiner Methode müssen sie wissen.“ „Also drei vier Stunden könnte das bei uns unter Umständen auch schon gehen.“ „Nicht schlecht. Aber was ist danach?“ „Nix. Meistens schlafen wir hinterher wie die Murmeltierchen.Ich meine, sie wollen doch auch nicht den ganzen Tag mit einem Dauerständer durch die Gegend laufen. Oder doch?“ „Wollen sie mich verarschen?“ „Weiss ich noch nicht. Könnte aber durchaus möglich sein. Haben sie den wenigstens eine eidgenössische Zulassung als Heilpraktiker oder eine sonstige entsprechende Ausbildung?“ „Wieso medizinische Ausbildung? Ich bin doch Melker!“ An dieser Stelle entstand in meinem Geist eine kleine künstlerische Pause, weil mir mein rechtes Auge signalisierte, dass sich jemand diesem Fahrzeug näherte. Natürlich wollte ich nun meine volle und ungeteilte Aufmerksamkeit jener „Persönlichkeit“ widmen. Fehlanzeige. Jedenfalls stieg kein bärenmässiger Typ mit Pranken wie ein Toilettendeckel in das Auto, sondern eher eine gestresste Frau unbestimmbaren Alters mit zwei Kindern im Schlepptau. Und schon entstand vor meinen geistigen Augen das nächste Werbeschild für dieses Auto. DAUEREREKTION DURCH HANDAUFLEGEN! Die „Melkerin“. Mit freundlichen WE Grüssen r.g.belle

Kommentare:

  1. Tätä... na, jetzt gibt es erstmal Blogvergrößerung durch Kommentar anlegen. Dafür braucht man keine Melkerausbildung!

    AntwortenLöschen
  2. :-)))Mein geistiges Auge sieht dich gerade in deinem Keller, beim basteln eines Melkschemels. ;-) :-) ;-) Bedenke dein Koerpervolumen und bau was stabiles ;-) und dann kannst du bei den Schweizer Milchproduzentinen ordentlich zulangen, da hast du dann wirklich alle Haende voll zu tun. ;-) :-) Viel Spass und muuhhhhhh! :-)
    LG steffi :-)

    PS: hast du denn Wagen echt erst heute gesehen? Vielleicht gibt es aber auch mehrere, ich habe jedenfalls auch so einen gesehen, als wir unterwegs waren. Wer weis wo du da gerade deinen Augen hattest? ;-) :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ne, oder?! Hey, das ist vielleicht ne Marktlücke, so was hab ich hier in Hessen noch nicht gesehen. Allerdings würde ich dann eher als Melkerin gehen, haha.
    Noch ein schönes Restwochenende!

    AntwortenLöschen
  4. Sagt die eine Kuh zur anderen: "HINLEGEN!!!!"
    "wieso?"
    "Da kommt der Melker mit den kalten Händen...."

    AntwortenLöschen
  5. Hammer, was es nicht alles gibt.
    Jetzt ist es zwar schon Sonntag, aber der Artikel ist der perfekte Ausklang vom Wochenende.
    Aus der Sichtweise muss ich mir den Beruf Melkerin noch mal durch den Kopf gehen lassen ;-)

    lg Silvi

    AntwortenLöschen
  6. @Rolf. Im allgemeinen schon. Aber wer weiss was den Eidgenossen irgend wann noch zu diesem Thema einfallen wird und es vielleicht eine "eidgenössische Blogzulassung" geben wird. Für Deutschland hingegen könnte ich mir dann allerdings schon ein "Standartwerk" von Dinnormen in Bezug auf Hand und Fingergrösse vorstellen. Welcher Finger in welchem Winkel zu welcher Zeit an welchen Punkt welche Bewegung in welche Richtung zu machen hat. :-)
    Danke dir fürs hier Verweilen und noch einen entsprechenden Sonntag, wünscht dir der andere Rolf. :-)

    @Steffi. Was du hast die rote "Schleuder" auch gesehen? Warum hast du nix gesagt? Das mit dem Melkschemel ist keine so schlechte Idee. Aber ich weiss dann wieder nicht, ob ich mit meinem "Körpervolumen"... :-( ;-) auch an die Kuh ran kommen würde. ;-) Ein kräftiges Zurückmuhen vom Melkochsen Rolf. :-)
    LG und auch dir noch nen schönen Sonntag.
    rolf


    Ich danke euch für Lesen und wünsche noch nen entsprechenden Start in die neue Woche. :-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  7. Grins, Rolfi wie er leibt und lebt...
    die kuh

    AntwortenLöschen
  8. @Blondie. Doch. Isr und war so. :-) Dann frage doch mal Jürgen, ob er sich mit dir nicht in deutschland damit Selbstständig machen will. ;-) :-) :-) Er kennt sich doch in gewissen Bestimmungen am besten aus und weiss mit Sicherheit Wege um an entsprechende "Zualssungen" zu gelangen. :-) Wobei ich mir das Bild bei euch beiden schon echt lustig voratellen kann. ich meine wie ihr beiden anfangt zu Melken und dabei euc gegenüber sitzt und die letzten Blognachrichten austauscht. Jürgen seinen "Läpi" dabei, um das neuste vom "Melkpendler" zu berichten. Ich krieg mich gleich nicht ein. :-) :-) :-) :-)
    Übrigens schön das du nun wieder auf Sendung bist. Kann ich dich nun "neu" Verlinken, oder löschst du den Blog nächste Woche wieder? ;-) :-)
    Danke fürs Reinschauen und noch nen schönen Sonntag. LG rolf


    @MO. Und ich dachte immer die nehmen voher "Melkfett" und reiben sich damit "wenigstens" die Hände ein. ;-) Zum Glück weiss man nicht genau, was zumindest bei den Tieren in solchen Momenten vor geht. ;-)
    Danke dir fürs Verweilen hier und wünsche einen schönen Restsonntag.

    LG rolf


    @MArgot. Habe ich nicht Warschau geschrieben? ;-) Das einzige was sich mir in der Hinsicht immer öfters hier offenbart, sind gestohlene Fahrräder. Also da sind die hiesigen "Lebewesen" schon etwas komisch drauf. :-)
    danke dir fürs hier Reinfallen und lesen. Schönen Sonntag noch und LG von rolf.


    Danke euch und wünsche noch nen angenehmen Star in die neue Woche.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  9. @Silvi. Klingelt es jetzt bei dir? Wäre das nicht ein absoluter Einstieg iin eine "boomente" Branche mit ständigem "Wachstum" im wahrsten Sinne des Wortes? ;-) :-)
    Danke dir ebenfalls fürs Reinlesen und wünsche dir noch ein erholsames WE.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  10. @Dodo. Von irgendetwas muss sich doch die "Seele" ernähren.
    Der lebende Ochse.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  11. Haha, da würde bestimmt bald die Chirurgenmafia vor der Türe stehen.
    Ja, es gibt wieder einen Blog, allerdings nichts Besonderes. Keine Ahnung wie lange ich dazu Lust habe. Werde sicherlich nicht so viel Zeit aufwenden, wie Andere, ;-).
    Außerdem, wenn ich bald meinen neuen Job beginne hab ich eh alle Hände voll zu tun, grins.

    AntwortenLöschen
  12. @Blondie. Lase mich raten was deiner Job sein könnte... Melkerin? :-) :-) :-) Na da hast du bestimmt alleine in eurem "Dorf" alle "Hände" voll zu tun. :-) Viel SWpass dabei und damit. Ich meine mit dem neuen und wahrscheinlich anstrengenderen Beruf. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  13. Könnte es sein, dass Ihr bei Euch die vollbusigsten Frauen habt? Oder stammt die "Melkerin" aus einem anderen Ort? Was stand denn auf dem Nummernschild drauf? Sonst müsste man dort auch mal vorbeischauen. Durch regelmäßige Pflege sollten diese Organe wirklich wachsen, meine ich. Schöner Beruf, auch als Nebenbeschäftigung!!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  14. @Joachim. :-) Höre ich da so etwas wie Neid heraus. :-) :-) ;-) Bedenke aber auch die "Schwielen" die der Melker davon bekommt. ;-) Ausserdem könntest du gar kein "Pinsel" mehr in Ruhe halten. ;-)
    Wünsche dir noch eine schöne Restwoche.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  15. ;) na, da biete ich eine Runde Malen an, um die Hirnhälften wieder zusammen zu kriegen... *lach*

    lg Sabine

    AntwortenLöschen