Montag, 14. September 2009

Der Flaschengeist

Ha. Es lebe der Portwein und Musik von Joe Cocker. Gerade läuft Jack - A - Daimonds....harrrrrr. Ja was wollte ich sagen. Ach ja. Bin gerade am Sortieren, Sichten und neu Auflegen meines alten Archives. Und da bin ich über folgende "kleine" Episode gestolpert. Ist zwar nur ein Gedicht, aber....ach lest doch selber. Für etwaige Ähnlichkeiten übernehme ich weder die Garantie noch die daraus entstehnden Ansprüche und Hauptforderungen. :-) Kommt doch selber damit zurecht. ;-) Schönen was auch immer heute für ein Tag gerade sich langsam dem Ende zu neigt.

Euer rolf  


Der Flaschengeist  


Aus der grünen Einkaufstasche 
schaut heraus ne Zauberflasche. 
Muss sie nur noch schnell entkorken, 
ist vielleicht ein Dschinn verborgen? 

Wie sie rubbelt und poliert, 
langsam die Geduld verliert. 
Weit und breit kein Geist in Sicht, 
wird ganz rot sie im Gesicht. 

Es qualmt, es zischt, sie hört ein Stöhnen:
„Ich bin ein Dschinn, will dich verwöhnen!“ 
Träge quält sich nun heraus 
Ein runder Typ aus seinem Haus. 

Er wirkt noch blass und nicht ganz munter.
Sie schaut kurz hoch, putz ihn gleich runter:
„Du dickes Ding, du bist ein Geist?
Ok“, sagt sie, „dass du’s beweist:

Siehst du jene Wäscheschlange,
die sich windet?“- Ihm wird bange.
„Diese Kleider bügle mir, 
wenn es geht bis kurz nach vier. 

Kurz nach sechs das Abendessen,
hätt ich doch fast glatt vergessen. 
Wenn es geht, auch etwas frisch 
Bring das Mahl mir auf den Tisch. 

Nach dem Dinner leicht gerührt 
Noch nen Kaffee schnell serviert. 
Tisch abräumen, Küche putzen,
hast ja Zeit – und sollst sie nutzen. 

Meine Stärke, lieber Geist, 
liegt im Denken, wie du weisst. 
Drum diene mir, gar keine Frage, 
heute, hier und alle Tage!“ 

Der Dschinn vor Schreck wird kreidebleich.
Die Hände feucht, die Knie ganz weich. 
Ist das ein Scherz der andern Geister? 
In seiner Not ruft er den Meister. 

„Herr der Geister aller Flaschen,
aller Hexen, Zaubertaschen. 
Wir gehorchen alle dir. 
Komm herbei und helfe mir!“ 

Frösche regnet’s, alle weiß,
hört man plötzlich: „Welch ein Sch…! 
Nichts klappt hier in dieser Welt, 
alles dreht sich nur ums Geld!“ 

Dielen knarren, etwas Rauch, 
Lichteffekte – so wills der Brauch. 
Plötzlich steht er da, der Meister 
aller Hexen, Flaschengeister. 

„Herr der Geister, den ich rief,“ 
sprach der Dschinn, „hier läuft was schief!
Will nicht meckern, auch nicht klagen. 
Du kannst ja dieses Wesen fragen. 

Schlösser bauen, wundervoll. 
Auch mal zaubern find ich toll. 
Teppich fliegen, recht bequem, 
Gold beschaffen, kein Problem. 

Doch diese Frau verlangt von mir
Bügeln, Kochen ungeniert! I
ch bin ein Dschinn von erstem Rang! 
Seh ich so aus wie’n Ehemann? 

Eine Schürze um den Leib 
verlangt von mir gar dieses Weib.“
Sprach’s und reckt’ sich in voller Pose, 
der dicke Bauch spannt seine Hose. 

Der Meister jener Zaubergilde 
Schaut sich kurz um -ist schnell im Bilde. 
Er zieht aus seinem Faltenrock 
Hervor den grossen Zauberstock. 

Er murmelt hier und wedelt da: 
„Es soll so werden, wie’s früher war“. 
Ein kurzes „Plopp“ an jenem Fleck
Wo einst der Dschinn – nun ist er weg. 

Indes die Frau mit leerem Blick 
Ganz traurig über ihr Geschick.
In der Hand hält sie die Flasche 
Aus der grünen Einkaufstasche.

Kommentare:

  1. Die war aber auch unverschämt. Bei mir hätte es der Dschinn besser gehabt. Wir hätten uns die Arbeit gerecht geteilt und täglich früh Feierabend gemacht. Danach ein Fläschen Bier, ne feine DVD und alle wären zufrieden wie der Eisbär in seinem Schnee. Ich kann aber an den Flaschen in dem Kasten reiben und kratzen, will sich einfach kein Geist nicht zeigen. Also mache ich weiter wie bisher, ist ja eigentlich nicht so schwer....

    AntwortenLöschen
  2. @Jürschen. Isch sach doch, gebe keiner Frau ne Flasche in dien Hand. Sie stellt sie garantiert ins falsche Regal zurück. :-) Warum eigentlich? :-(
    Für was brauchst du nen Geist? Verstehe ich nun nicht. ;-) Du brauchst eher eine "Geistin". :-) :-) Glaube da wäre das Bier auch vom Tisch. ;-) :-) Aber dafür gäbe es Wein oder gar dieses mit Kohlenwasser versetzte Krabelwasser. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  3. Was soll der Geist da in der Flasche? Der soll in seine Lampe zurück und dafür nen leckeren Gerstensaft in die Flasche füllen! ;-)) LG monisha

    AntwortenLöschen
  4. @monisha. Sach ma. Bist du irschend wie mit Jürschen verwandt, verschwägert, verwaist, verschwägert oder sonst wie verwittwet? :-) So ne ähnlichen Spruch könnte echt von ihm sein. ;-)
    Dir noch nen entsprechenden Abend. ;-)
    Mach langsam. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünschte mir so einen Flaschengeist...du oder Jürgen..lach...hätte was...lasse den Tag mit POMP Secco ausklingen Apfel verführt Traube aus Hesse hier angekommen und kalt gestellt,-)nun müde...irgendwie sind das laaaange Tage und regnen tut es auch schon...schluchz...liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ichs nicht besser wüßte, würde ich das auch manchmal denken: Herr der Ringe, Rocky Horror, Bier und noch paar andere Gemeinsamkeiten! Vielleicht ein klein bissi seelenverwandt! Wer weiß! ;-)) Vielleicht sollten wir mal Ahnenforschung betreiben! ;-)) LG monisha

    AntwortenLöschen
  7. Yeah, Monisha, bestimmt haben wir gemeinsame Vorfahren. Eventuell irgendwo entlang des Limes.....
    Und überhaupt.....

    AntwortenLöschen
  8. @Manuela. Wie? Gibt es in Bayern keine Geister? aber Flaschen doch mit Sicherheit? .-)
    Jürgen oder Rolf? Könntest du das bitte etwas genauer "definieren"? ;-) :-) Also das äussere Erscheinungsbild eines entsprechenden Geistes könnte ich "vielleicht" noch auf die Waage bringen. da hätte ich gegenüber Jürgen einen deutlichen Vorteil. Allerdings könnte er wiederum seinen "windschlüpfrigen" Alabasterkörper viel besser in so ne Buddl zwängen. Also 1:1. ;-) Und was das "Reinigungspotentilal" aber vorallem das Bügeln betrifft....klarer Punktevorteil an ihn. :-) Du siehst also, dass ich trotz Bemühungen und anfänglicher Vorteile zumindest im "statischen" Körperbereich, ganz wenig zu einem entsprechenden Geist taugen würde. Ausserdem mache ich wenn ich was mache in der Regel freiwillig und nicht so auf Kommando. ;-)
    Ich hoffe auch, dass deine sicher leckere hessische "Verführung", dich morgen wieder fit sein lässt? ;-) :-)
    danke fürs Reinlesen und noch ne schöne Woche.

    LG rolf


    @Monisha. Frage doch mal deinen "papa". ;-) Wer weiss? Vielleicht hatte er mal in der Gegend da zu tun? :-) Auf diese Art sollen doch schon manche "Verwandte" sich wieder gefunden haben. ;-)

    LG rolf


    @Jürschen. der mit dem Limes war gut. :-) :-)
    Was bist du jetzt. Ich meine auf welcher Seite jener Befestigungsanlage steht deine "Würge". Ich meine Wiege? Oder bist du gar eine "Beutelgermanne"? Quatsch. "Beutegermanne" muss das doch heissen. ;-)


    LG rolf


    PS: Ich werde doch ne extra Seite hier aufmachen müssen. ;-) Überschrtift:"...Bitte find mich..." :-)




    Wünsche euch drein noch eine angenehme für jeden passende Woche. Ist ja bald wieder Wochenende. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  9. hm, kommt mir ziemlich bekannt vor und der arme geist kann einem ja nun wirklich leid tun, oder auch nich *fg* .. aba ab un an, sind wir mal ehrlich, wünschen wir uns doch alle so nen netten flaschengeist ;-)

    AntwortenLöschen
  10. @Tina. Welche freudige Überraschung. :-) Dacht ehrlich, dass du mit dem Bloggen und so fast aufgehört hättest. ;-)
    Ne Frau als "Flaschengeist"??? Nö. das muss ja nun wirklich nicht sein. ;-) Ich glaube das Gegenteil vom Geist aus der Pulle, wäre die Fee, oder gar "Hexe"? Aber das muss nun och nüsch sein. ;-) Aber das ihr Frauen euch natürlich so was wünscht, kann ich sehr gut verstehen. Nein wirklich. Wir Männer haben doch unsere "Geister" die "fast" alles machen dürfen schon zu Hause. Und ich meine jetzt nicht die "Hexen". :-) Oder doch? ;-)
    Danke fürs Reinschauen und dir noch nen angenehmen Tag. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  11. Ein ehemaliger befreundeter Astrologe und sonstige Seher vor dem Herren meinte mal zu wissen, dass ich ein römischer Offiziert war, der dann die Seiten gewechselt hat.....diese Aussage, und ich habe sie ihm geglaubt, da er so eine Gabe hatte, beschäftigt mich immer wieder mal.....

    AntwortenLöschen
  12. Tja so manche Frau wird sich fühlen wie dieser Geist denk ich ;-)

    Ich wünsch Dir ne schöne Woche Rolf :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!
    1. Kann meinen Papa diesbezüglich nicht mehr fragen, da er letztes Jahr verstorben ist.
    2. Wenn er bei Jürgen beteiligt gewesen sein sollte, hätte er ganz schön früh angefangen. Wie alt ist Jürgen? 47? 48? Mein Vater wäre dieses Jahr 54 geworden!! Nicht schlecht Herr Specht! Dann doch eher vielleicht ein verschollener Onkel oder so! ;-)) Schönen Tag noch! LG monisha

    AntwortenLöschen
  14. Flaschengeister sind auch nicht mehr das was sie mal waren ...

    AntwortenLöschen
  15. Hi Rolf!
    Einen Flaschengeist könnte ich auch gut gebrauchen. Job, Haushalt, Kinder und ein chaotisches Liebesleben fordern ihren Tribut.
    Fühle mich reif für einen gepflegten Altersruhesitz mit ganztägiger Rundumbetreuung. Dann schlendere ich nur noch gemütlich zum naheliegenden Teich, um die Entchen zu füttern!
    HERRLICH!

    AntwortenLöschen
  16. Da hat die gute Frau Pech gehabt, weil sie wohl den Dschinn mit zu einfachen Wünschen überfordert hat. Sie hätte sich eine Bank wünschen sollen. Da wäre sie fein raus. So wie mit dem Dschinn ging es mir mit einer großen Heuschrecke. Ehe ich mich versah, war sie wieder weg. Und das geschah so:

    Die Schrecke

    Schau um die Ecke
    und entdecke
    eine Schrecke.
    Schön grün, die Kecke.

    Ob ich die Schrecke
    mal wecke?
    Dass sie sich strecke?
    Und auch recke?

    Das mag die Schrecke.
    hebt ab vom Flecke,
    eh' ich mich recke.
    Fliegt um die Ecke
    ins Grün, die Kecke.

    So schnell fliegt einem manchmal auch das Glück aus den Händen. Lach!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  17. @Jürgen. Offizier? :-) Na da haste ja nicht nur das Zeitalter gewechselt, sondern auch die entsprechende "Ausgehuniform". :-) Waren oder sind Offizier nicht auch irgend wie "Beamte"? ;-) Nun wird mir einiges klar. :-) :-)
    Aber im Ernst. Schaue mal im Netz unter "Zurückführung" nach. ;-)

    LG rolf


    @Silvi. Was heist hier "würde"? Oder sollte ich das Wörtchen gross schreiben? ;-) Es ist immer ein nehmen und ein geben. ;-)
    danke dir fürs Reinlesen hier bei mir. ;-)

    LG rolf



    @monisha. sorry. Wollte dir in der Hinsicht wegen deinem Vater nicht zu nahe treten. Ok. Könnte man sich ja auch vorher überlegen. War also ziemlich unüberlegt von mir. :-( Hoffe du kannst das einigermassen mir nach sehen.
    Wünsche dir noch einen etwas entspannenteren Tag heute. ;-)

    LG rolf


    Ich Danke euch fürs hier verweilen und Kommentieren und wünsche für jeden das, was er diese Woche verdient. Das Beste natürlich. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  18. @Bea. Wieso? Waren die schon mal anderes, oder besser? ;-)

    Danke fürs Reinfallen auf meiner Seite.

    LG rolf


    @Anna. Liegt wahrscheinlich daran, dass die nur in bestimmten Flaschen zu Hause sind. Also werden wir noch einige "Pullen" leeren müssen, damit sich uns dann vielleicht der wahre Geist offenbart? ;-)
    Danke auch dir fürs "Mitrubbeln" hier. ;-)

    LG rolf



    @Joachim. Damit eins gleich mal klar ist hier. In meiner Bude hier kannst Dichten und Abdichten so viel du wills, weil sogar erwünscht. ;-)
    Aber es wird keiner Fliege, oder sonstigem "Geschmeiss" etwas zu leide getan. Ist das klar? ;-)
    Musste über deinen verschreckten Schreck der Schrecke beim Schrecken lachen. :-) :-)
    Danke dir fürs lesen und Kommentieren hier.


    LG rolf



    Auch euch noch eine entsprechend angenehm geteilte Woche. Egal ob nun mit geistiger Flasche, roten Tomaten auf der Haut ;-), oder auch nur mit dem Schreck davon gekommen zu sein. :-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  19. War ja klar, lieber Rolf, dass Meister und Dschinn in diesem Fall zusammenhalten. ;-) Männer eben. Männer und solche niederen Arbeiten verrichten, wofür man nicht mal bezahlt wird, das geht doch nicht. ;-) Schließlich sind sie für Größeres bestimmt. Schlösser bauen, Teppich fliegen, Gold beschaffen...
    Tja, so mancher Mann aus dieser heutigen Welt, würde wohl auch gerne so einen Meister rufen können, der alles wieder so werden lässt, wie es früher war. ;-)
    Sehr tiefsinnig, dieses Gedicht.

    Liebe Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen! Bist mir nicht zu nahe getreten! Hab Dir lediglich geantwortet und wenns vielleicht bissi patzig rüber kam, sorry, war nicht so gemeint! Schönen Tag von den vier Moseldamen!

    AntwortenLöschen
  21. So kann man sich den Suff auch schön reden (gröhl)!

    Du hast mich ja auf meinem Blog auf das Verlinkungsproblem "angesprochen" - ich kann Dir auch nicht sagen, was Du nicht korrekt eingibst, da ich nicht weiß, welche URL Du bei Dir eingefügt hast! Ansonsten frag doch mal uns Jürschen - er hatte das gleiche Problemchen ... bis ich ihm die zwei URL´s genannte hatte, die ich Dir auch gegeben habe. Eine davon klappt auf jeden Fall!

    Viel Spaß noch beim Flaschen-Geist-Befreien ...

    AntwortenLöschen
  22. ;-) ahja, wundert mich gar nicht das der arme Geist mit dem Haushalt überfordert war, typisch Mann, naja Ok nicht alle, aber die meisten, lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  23. Vielleicht dichte ich mal wieder bei Dir. Aber ich bin kein Kettendichter. Mich küsst so selten die Muse. Ein Jammer!!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  24. Eigentlich könnte ich auch als Flaschengeist umschulen - die Fertigkeiten bringe ich eh mit.
    Die Nachfolge von der bezaubernden Jeannie kommt mir da ganz spontan in den Sinn, nur...an meinem Charme muss ich dann noch ein wenig feilen...

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  25. @Mamü. Natürlich Männer. Hast du was anderes erwartet? Zumindest von mir? ;-) Das mit dem Herrn und Meister wäre doch manchmal gar nicht so schlecht. ;-) Denke aber, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. ;-)
    Danke fürs Gedanken machen und eine schöne Woche noch.
    LG rolf

    @Engelchen. Alles klar. Ich sehe du hast die Sachlage wieder einmal voll für „Dich“ richtig erkannt.  Habe jetzt beide URL von dir bei mir stehen. Führen ja beide zu dir auf den Blog. ;.)
    Danke auch dir, dass du Zeit hattest mal dein Glas hin zu stellen, um hier zu lesen. ;-)
    LG rolf

    @Regina. Interessant was Frau doch da alles so raus liest, oder rein interpretiert. ;-)
    Wünsche dir auch noch ne schöne und erfolgreiche Woche.
    LG rolf

    @Joachim. Bin ja auch kein Kettenraucher. Also ich lasse in der Hinsicht meinen Kopf auch nicht Kette Rauchen wollte ich eigentlich sagen. ;-) Abdichten kannste hier immer. Vielleicht hilft es ja was. Und wenn du keine „Muse“ zum Knutschen hast, suche dir doch eine. ;-)
    Danke dir fürs Reinschauen.

    LG rolf


    @Anna. Du und die „gute“ Jeannie? Jetzt muss ich lachen. Das würde ja ein Schuss nach hinten werden und klar in die Hose gehen.   Und Sergio wäre dein Major? ;-) Könnte mich kringeln bei der Vorstellung du in der entsprechenden Bekleidung. 
    Danke dir aber das du Zeit hattest um hier zu lesen. Schöne Woche noch.

    LG rolf


    Ich danke euch allen fürs hier Verweilen und wünsche euch noch eine „demokratische“ Restwoche.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  26. Mannomann ... da wär er ganz schön grün vor Neid ... der Goethe mit seinem Faust :mrgreen:

    AntwortenLöschen
  27. @Sabine. Genau das ist und war das Peroblem des ollen Goethe. Diese "Gewaltverherlichung" mit "seiner" Faust. ;-)
    Und genau das geht mir ab. Ein wenig Alkohol und eine frustierte Frau und schon haste Stoff für so was. ;-)
    danke fürs reinschauen und Kommentieren. Wünsche dir noch eine erfolgreiche Woche. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen