Dienstag, 1. September 2009

Das verflixte Dütsch

Nabend und so miteinander. Ein paar Tage war es hier etwas ruhig. Damit aber dieser Blog nicht noch mehr Staub ansetzt, möchte ich heute mit einer kleinen Einstimmungsgeschichte, welche auch als Witz durch gehen kann hier weiter machen. Beim genauerem Hin lesen“, werdet ihr feststellen, dass der Typ eventuell wieder einmal zu tief in die Portweinflasche „geluuckt“ haben könnte. Aber zur Beruhigung aller Tier – und sonstigen Bergfreunde sei hiermit versichert, dass ich zwar nicht mehr ganz im Besitz des Inhaltes der ehemals vollen Kaffeetasse bin, aber dafür „Stocknüchtern“. Ich möchte euch nur wieder langsam „warm“ darauf einstimmen, was diese Woche auf euch unter anderem zukommen könnte. Nämlich mit Schweiz für Deutsche und deren Nichtverstehens. Anbei noch ein kleiner Hinweis in eigener und etwas unpersönlicher Sache. Dieses Wochenende hatten wir hier in Thun eine Abordnung der süditalienischen Calamari Camorra zu Besuch. Wer mehr davon erfahren möchte, lese am besten hier….., hier ….., oder morgen bei mir hier. Den nachfolgenden Geschichtenwitz habe ich aus „Es isch Zyt!“ von Margit Schneider Flückiger entnommen. Dieser Text dient zu keinem Werbezweck, darf nicht kopiert werden und wurde nur zur sprachlichen Verständigung zwischen Bärndütschi und den unwissenden Lesern aus dem „grossem Kanton“ DE verwendet. Also viel Spass beim Zunge entwirren und vielleicht auch beim verständigem Lesen. LG rolf Das verflixte Dütsch D Frou Flüeme, di jungi Lehrere vo der Ungerschueu im Gotthäuf-Schueuhuus,steit mit ere grosse Bygi Heft vor der Klass u redt mit de Schüeler über di letschthin geschriebene Ufsätz. Das heisst, si list gueti Ufsätzli vor, bespricht mit ne Fähöer, lobt, kritisiert, was äbe grad nötig isch. Jo, üses Dütsch isch haut e schwäri Sprach! Vor auem d Grammatik! U drum hei scho di chlyne Chnöpf müesse ynelige u brav lehre. Vor auem die, wo de im näschte Früelig i d Sek möchte. Drum erklärt d Frou Flüeme zum Byspiiu, dass me Wörtli, wo „der“, „die“, oder „das“ dervor stöngi, gäng gross schrybi. Auso äbe: au das Guete, das schöne Heft „usw.“, „guet“ u „schön“ chlyn schrybi, wiu’s hie äbe Eigeschaftswörtli sygi. Si her viiu verschideni Fähler besproche u isch uf viiu verschideni Schrybproblem yggange. Aber wi’s so isch ire Klass, für di einte isch aues zum Teeu längwylig u z liecht, u angeri sy de scho wider fasch überforderet. So ömu ou der Pierre. Ihm sy Mueter isch e Französin, u so isch är zwöisprachig ufgwachse. Ob desswäge, oder überhoupt, im Dütsch het är eifach grossi Müei. Ou i däm Ufsätzli het er wider viiu Fähler gmacht u es fürchterlechs Gstürm mit de Zyte gha! Drum het de Frou Flüeme probiert, em Pierre mit viiu Geduld no Verschidenes klarzmache. Mit aune mügleche Byspiiu het si ihm zeigt, wi me’s rächt schrybt u weli Zyt me wo bruucht. „Pierre“, het si ne gfrogt, „was isch das für ne Zyt, we du schrybsch <> Auso äbe zum Byspiiu <>. Chasch mer das säge?“ Der Pierre het nid lang gstudiert, är het d Lehrere aagestrahlet u gmeint:“ Das mues äuwä am samschtig am Oobe sy!“

Kommentare:

  1. Hoi Rolf!
    Wie gut, dass ich da kuerzlich ;-) einen Einfuehrungskurz in Baernduetsch bekommen habe, so konnte ich das Chuderwaeltsch wenigstens dechiffrieren. Nichts desto trotz bin ich nicht sicher ob da wirklich Kaffee im Chacheli war oder ob du doch Wy oder sogar Haerdoepfeler in dein Bueuechli gekippt hast?! ;-) :-)... nein, definitiv nepresso..... ;-)
    So wit allis in Ordnig bi oich? Gruezi auch an Timmy, bitte einmal von mir chraue.
    Machs gut! Sali und Liebe Gruesse steffi :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wer soll denn das mit Genuss lesen, häh? Freut mich aber, dass du wieder mal auf dem Plan stehst....
    Liebe Grüße vom Jürgen

    PS: Das Froschbild ist dir ja mal sowas von gelungen!!!!! Wäre das nicht eine Geschäftsidee???
    Was macht der Käse-Job?

    AntwortenLöschen
  3. Mannomann, Steffi! Hast du gleich ein Berndeutschwörterbuch mitgehen lassen? Das ist ja "cheibeguet" geschrieben! !!!!
    Dodo

    AntwortenLöschen
  4. Hoffe mit deiner Tastatur ist wieder alles in Ordnung;)... spaß bei Seite, find den Tesxt sehr interissant, da werden die grauen Zelen beim Lesen mal ein bischen mehr gefordert... weiter so.

    schönen abend wünscht
    JO

    AntwortenLöschen
  5. Mönsch Rolf, das ist ja ein Kladderadatsch. Ich gehe jetzt los und besorge mir einen Übersetzungscomputer........ ---- < Keinen gekriegt habe , und nun muß ich mich noch mal da durchwurschteln. LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. @dodo.... ich sehe gerade die ganzen Rechtschreibfehler im Text (wenn der Kopf schneller ist als die Finger)... da ist die Orthografie in Schwizerdütsch sogar noch besser..*lach* :-)

    liebe Gruesse allerseits :-)

    AntwortenLöschen
  7. ahhhhh ja ne ist klar, ich hab alles verstanden *ggggggg* - ich versuche mich da doch noch mal durch zu wuseln und mal schauen, was hinterher dabei heraus kommt ;-)))

    AntwortenLöschen
  8. @Heidi. Ich bin ja richtig überrascht. Hoffentlich färbt das jetzt auf dein "Inselitalienisch" jetzt nich ab. ;-) Ich habe übrigens alle hier rum stehenden Kaffeetassen von mir noch mal kontrolliert. Sind alle ohne "Oktananteil". ;-)
    Danke fürs Reinlesen. Ich gehe damit davon aus, dass du wieder voll "einsatzfähig" und zu allen Schandtaten bereit bist. ;-) :-)

    LG rolf


    @Jürschen. Kommt immer darauf an was man unter Genuss so versteht. ;-) Habe ich jetzt dein armes "Beamtenhirn" zu sehr gefordert? :-) Überanstrenge dich damit nur nicht. Das wird sicherlich noch wo anders gebraucht.? :-)
    Wènsche dir noch was. MAil folgt auch demnächst. ,-)

    LG rolf


    @Dodo. Das kann sein. Ich vermisse meinnen "Knigge" auf Berndütsch. ;-) Aber vielleicht möchte sie ja im Gegensatz zu mir ja wirklich dieses "Idom" erlernen? :-) :-) Na das wäre ja dann erst ein Kauderwelsch. So ne Mischung aus Italienisch, Deutsch und Berndütsch. Ich schmeiss mich weg. Ein Esperandogemisch von Bergvölkern und Insulanern. :-) :-)

    LG rolf


    Ich danke euch fürs Reinschauen und dem Verständnis des Verstehen wollens. Zumindest gilt das überwiegend für unseren "Holzzugpendler". ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  9. @Jo. Na das ist doch mal ne PS starke Überraschung. Haste dich hier verfahren? ;-) Meine Tastatur weigert sich eh manchmal das zu schreiben was ich gerne wirklich möchte. Ist halt ne Schweizer Ausgabe von Billi dem Gates. ;-) Wenn deine Zellen beim Lesen noch grau geblieben sind, ist die Hoffnung der Verständlichkeit ja noch nicht ganz verloren gegangen. Bei mir bildet sich immer nur noch ein Nebel, welcher ab und an nur durch etwas Klarheit gelichtet wird. ,-)
    danke dir fürs Vorbeifahren hier. ;-)

    LG rolf


    @Doris. Wem sagst du das. Ich konnte es erst am Anfang auch nicht glauben, das dies wirklich eine Spraache sein soll. Für mich hörte sich das anfänglich oftmals wie der Paarungsruf von Murmeltierchen oder Bergziegen an. Aber mittlerweile versteht man doch etwas und stellt sich dann automatisch mit zu jenen Bergbewohnern, um mit zu "schnäbeln". Jedenfalls in "Deutsch". ;-)
    Dennoch danke für den Versuch es zu versuchen. ;-)

    LG rolf


    @Heidi. Du und Fehler! Wow.... und auch gleich Rechtschreibfehler? Wie wäre es mal mit nem "Duden"? :-) :-) :-)
    Aber du hast schon Recht. Beim Berndütsch fällt es zum Teil gar nicht auf, wenn man ein Wort falsch schreibt. Zumal ja fast jede Strassenseite und Hofeinfahrt hier wieder eine andere "Auslegungsweise" dieser "Buchstabenversammlung" sein eigen nennt. ;-) Am Ende eigentlich für mich das reinste Eldorado. Am Ende kreiere ich sogar noch einen eigenen Slang, welcher vielleicht sogar mal als Pflichtfach in der Schule übernommen wird? Auweia.... das wäre der Untergang der freien "Sprachdemokratie" der Alpenkräutersammler und Schokirührer hier. ;-)

    LG rolf


    Danke euch wie gesagt fürs Reinlesen und wünsche all Zeit gute Fahrt weiterhin diese Woche durch meinen Blog. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  10. @Laila... :-) :-) :-) :-)
    Was hast du? Ist doch ganz einfach und auch klar verständlich zu lesen. :-) :-)
    Was glaubst du, wie lange ich gebraucht hatte, ehe ich Buchstabe für Buchstabe auch alles genau zu dokumentieren? ;-) aber vielleicht lernt man es ja so besser? und vielleicht kann es einem sogar das Überleben einmal sichern? ;-)
    Wenn es dir nicht gelingen sollte, stehst du allerdings nicht alleine da und vorallem in bester Gesellschaft. Unser Jürschen hat da auch seine Problemzonen im Köpfchen entdeckt. ;-) Scheinbar ist in der Hinsicht bei ihm wirklich alles "grau"? .-)
    Dennoch danke dir für den Versuch und noch eine wunderschöne und erholsame Restwoche in der Freiheit. ;-) Ich hoffe die Aufregung hat sich nun bei dir etwas gelegt? ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  11. Da sage/schreibe ich mal wieder was eh alle vernünftigen Menschen denken und schon wieder werde ich hier alle gemacht, gröhl. Mir doch egal, haha.
    Ich glaube, ich brauche dringed "Kernseif", lach

    AntwortenLöschen
  12. @Jürschen. Jetzt warst du schneller. Wieder MAl. ;-) War gerade bei dir und deiner indonesischen Hauptmahlzeit. Hat was für sich. ;-)
    Wer macht hier wen fertig. Sag es mir. Ich mache den Typen sofort alle. Ich setze mich auf sein Jochbein mit meinen ganzen grauen Zellen die noch vorhanden sind und lasse seinen letzten "Furtz" in singender Form ausröcheln. Das mache ich. Wirklich. Wer macht unseren kleinen Holzpendlerbeamtenwurm fertig. Ach nee. Beamtenholzpendler? Ach egal. Isch mache se alle fertisch. Sach mir nur "wie". ;-)
    Dann wünsche ich ihm noch was. ;-?
    Ach ja. Das mit dem Käse hat nicht gefunzt. Aber da hätten die wahrscheinlich auch den Bock zum Gärtner gemacht. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  13. Ich war schneller?! Und das obwohl ich Beamter bin. Das macht mich jetzt ein wenig stolz, kicher.

    Baue weiter die Blogbilder. Das ist doch ne prima Geschäftsidee!!!Kannst ja auch für Firmen ähnliches anbieten oder so.....

    AntwortenLöschen
  14. @Jürschen. Nicht das dir das mit der Schnelligkeit jetzt aber zu Kopf steigt und du bei deinem Chef gleich ne Gehaltserhöhung zwecks "Geschwindigkeitsgefahrenzulage" einforderst. :-) :-)
    das mit den Bildern und noch ein paar anderer "Wehwehchen" haben wir schon am eckigen runten Tisch besprochen. Mal schauen. Aber dafür fehlt mir noch vieles und einiges mehr. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  15. ;-) ich glaube ich warte lieber bis die Übersetzung kommt, sonst verhunze ich der Frau noch ihren Geschichtenwitz. Als wir das erste mal in Österreich waren (Vorarlberg) da hatte ich ja schon Probleme meine Vermieter zu verstehen und das obwohl die sich echt bemüht haben. Dann sind unsere Vermieter (Ferienwohnung) mal mit uns an eine Stelle in den Bergen gefahren, wo kein Touri hinkommt, ja und da haben die beiden dann zwei Schweizer getroffen und sich unterhalten, verstanden habe ich nicht ein Wort, lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  16. @Regina. Wie du gibst auf? ;-) Ist doch nun wirklich gar nicht mal so schwer. du musst nur ein wenig johlen wie ein Kojode, zischen wie ne Schlange oder ein Schnellkochtopf und kratzende Stimme haben wie eine Krähe oder bei erkältung. Und schon klappt es mit dem Nachbarn....zum mindest teilweise und hier. ;-)
    Danke fürs Reinlesen und Kommentieren, sowie dir noch einen schönen und sprachlich vorallem verständlicheren abend. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  17. @Regina: Sehr sympatisch, grins....Ich habe mir ja gar nicht erst die Mühe gemacht, höhö

    AntwortenLöschen
  18. @Jürschen. Was schon von der "Umsetzung" zurück. Und noch unter den Lebenden? Gab es kein Indonesisches Gericht? :-)
    Das mit dem "Nichtlesen" konnte ich mir bei dir fast denken. ;-) War etwas zu hoch für dich wahrscheinlich. ;-) Aber wir werden das nächste Mal extra für dich nen Creshkurs in der Richtung machen. ;-)

    Nabend noch.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  19. Ich mag halt eher die kurzen, knappen Sätze, is klar ne.....

    Wo bleiben die Bilder??????

    LG Jürgen

    AntwortenLöschen