Sonntag, 2. August 2009

1. August

So. Das war es dann für heute. Es gäbe eigentlich nichts mehr zu berichten. Wenn….ja wenn heute nicht der 1.August wäre. Was für ein komischer Tagesname übrigens. Warum nicht 1. Rolf z.B. Beispiel? Klingt doch wirklich viel schöner als August. Vor allem aber nicht so albern. Wollte sagen altmodisch. Oder etwa nicht? Also Gut. 1.August ist der Nationalfeiertag in der Schweiz. Und wir wissen ja das kleine Leute immer etwas eigen sein können. Und so haben auch die lieben Eidgenossinnen und Genossen der kleinen Schweiz ganz tief im Herzen Europas hinter den sieben „Berggipfelis“, ihre Eigenartigkeiten nicht nur behalten, sondern pflegen und hegen diese auch sehr fleissig mit ihrer angeboren Sturheit. Über den geschichtlichen Verlauf, deren Gründe, Ursachen und Auswirkungen brauche ich wahrscheinlich nichts mehr hier zu sagen oder zu erwähnen. Es wurde ja schon in einzelnen Blogs und Geschichtsbüchern mehr wie genug gebauchpinselt. Jedenfalls was die Almjodler und ihre Vorlieben so betrifft. Was einst den Habsburgern im 13. Jahrhundert mit der Gründung der „Urschweiz“ schwer im Magen lag, bekommt heute noch vielen europäischen Möchtegernglobalisten gar nicht. Die relative Verwirklichung einer Demokratie. Nur bis dahin war es nicht nur ein langer, sondern auch ein ziemlich „Haar spaltender“ Weg. Die Zeiten entwickelten sich genauso rasant und manchmal etwas unzivilisiert, wie die Methoden zur jeweiligen Meinungsdurchsetzung. Und da die Eidgenossen ja 1515 von den Franzosen einen mörderischen auf ihre damaligen Blechmützen bekamen, zogen sie sich relativ schmollend in ihre Bergtäler wieder zurück. Man stellte schnell noch ein paar Überlebende beim Papst als Einlassdienst vor die Hütte und machte sich wie gesagt vom Acker. Zu Hause angekommen, beschlossen man die Welt, Welt sein zu lassen und lieber eins auf Schokolade, Uhren und anderen „Käse“ zu machen. Was sie sogar wirklich voll durchzogen. Aus diesem Grunde auch werden jedes Jahr nicht nur die bösen und „unhelvetischen“ Berggeister aus allen Höhlen, Bergdörfern und grösseren Strassenzügen in Form von Feuerwerken vertrieben, sondern man zeigt seine Freude und natürlich auch Grösse dadurch. Je lauter es donnert und bumst bei diesem Spektakel, je mehr es stinkt und raucht desto besser. Jedes Jahr ist man versucht zu glauben, die doch so friedfertigen Anstösser, beabsichtigen auf ein neues die letzten Berggipfel ihrer Welt den Erdboden gleich zu machen. Und das Ende jenes „Bombardements“, ist auch gleich wieder der Anfang einer neuen Ballerperiode. Gleich nach dem Motto:“…nach dem Feiertag, ist vor dem Feiertag…“ So kann es durchaus passieren, dass manch feiertaugliche „Urhelvetier“ – und hier bitte das Wort zusammen Lesen und das „Helve“ ja nicht auslassen – mit freundlicher und behördlicher Genehmigung über das ganze Jahr „Raketen“ in die Luft jagt. Da ich ein durchaus anpassungsfähiger „Thüringer“ bin, welcher ja auch gerne „feste“ feiern kann und nicht nur Feste, erhebe ich mein Glas mit original „Geraer Höhlenbier“ und erlaube mir mit jedem der es gerne möchte oder auch nicht, auf diesen Nationalfeiertag der Schweizer einen Schluck aus meiner „kleinen“ Flasche zu trinken. Prost ihr Urhelvetier. Auf die nächsten paar 700 Jährchen. r.g.belle

Kommentare:

  1. Na, dem schliess ich mich mal an. Ein "Salud" an alle Bergziegen;)

    AntwortenLöschen
  2. Na, du zugereiste "busta del botto alpestre" ;-) oder so aehnlich koennte man versuchen Knalltuete woertlich zu uebersetzen ... eregend, wie du wuenschtest, hoert sich das aber nicht an.
    Was du dir da einverleibt hast sieht ja uebel aus, bekommt man von "Hoehlenbier" dann am naechsten Tag auch einen "hoehlischen" Kater, oder Berggeist oder Grottenolm oder was ihr da so in den Hoehlen habt ;-)
    schoenen Sonntag! LG steffi

    AntwortenLöschen
  3. @Demian. Du hast leider auch den "Ziegenpeter" vergessen. ;-)

    rolf


    @Steffi. Stimmt. Ich dachte immer die "Pastalutscher" haben eine so "blumige" Sprache, dass es für Knalltüten auch was schönes wie "Amore" gibt. Aber es klingt wirklich wie "Autoschrottverwerdungsplatz gleich hinterm Gipfeli". ;-) Die 2 Litergalone, bzw. deren Inhalt sieht nicht nur übel aus, es würde dir wahrscheinlich garnicht schmecken, weil sehr bitter. Aber genau das ist wirklich "fast" das einzige bierhaltige "Wässerchen" was ich ausser Rebensaft noch trinken würde. Gibt es aber hier nicht. Habe ich aus Gera mit gebracht. ;-) Die zweite Flasche "sollte" eigentlich ein Geschenk werden...... Aber wer weis? Der Tag ist noch lang und mein Durscht im Augenblick auf das Zeug sehr gross. ;-)
    Was alles drinnen rumschwimmen könnte weis ich nicht und ist mir auch "wurscht". Sieht eh keiner, weil die "Brühe" sehr dunkel ist. Wahrscheinlich deswegen. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rolf!
    Zum Auf- äh Anstoßen komme ich wohl ein klein wenig zu spät!? So´n Ärscher!!!

    Aber Du musst zugeben: 1. Erdbeer-Engel käme auch nicht schlecht, gelle!?

    Lieben Gruß, Claudia

    (Es sieht dann wohl so aus, dass Du wieder unter uns Blogger weilst ... na, da ist eine neue Verlinkung ja wohl mal angebracht)

    AntwortenLöschen
  5. @Engelsche...
    Dann doch lieber 1.Rolfi!!!!! ;-)
    Jedesmal daran erinnert werden zu müssen, das es vielleicht etwas besseres wie einen selber geben könnte, würde ich auf Dauer "unerträglich" finden. ;-) :-) Also doch lieber 1.Rolf! :-)
    Mach das. Komme heute gegen Nachmittag mal bei dir durch und holle mir entsprechende "Gegeninformationen". Habe ich die nicht schon...? ich glaube das ich wirklich nun alt werde. :-(

    LG rolf


    PS: Ach ja. Prost! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Du wirst alt? Komisch ... noch rieche ich nix (griehn)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Erdbeere, :-)

    Um richtig, vorsichtig ausgedrückt, zu "Odeuren" :-), muss "Mann" nicht erst Falten am Hintern haben oder Viagra lutschen. ;-)
    Das geht auch schon so ab.... genau. :-)
    Ich merke es mit dem Alter auch nur daran, dass wenn ich ne junge, aufreizende Dame sehe, immer erst wieder überlegen muss....da war doch was, da war doch was...? Aber ehe ich es geschnallt habe was da war.... ist meistens jener "Krieg" schon an mir vorbei gelaufen. ;-)

    Lg rolf

    AntwortenLöschen
  8. ... oder das junge Mädel bereits auch schon ein paar Jährchen älter!? (griehn)

    Aber immerhin: manche Männer merken NICHTS mehr ...

    ... ich glaube, nun ist ein guter Zeitpunkt, mich in meinem Erdbeerfeld zu verstecken (schmunzel)

    AntwortenLöschen