Montag, 15. Juni 2009

Gedanken

Heute möchte ich die Woche mit einer Betrachtung über ein Bild beginnen, welches ich bei Steffi im Blog fand. Eine „Persiflage auf das alte gute? Märchen vom Rotkäppchen und dem vierbeinigem Pelz, Namens Wolf. Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie dumm doch die „Wölfe“ damals so waren. Ich meine in der Hinsicht hat sich allerdings zu heute ja auch nicht viel geändert. Nicht etwa weil der Wolf von heute genauso die Arschkarte zieht, oder gezogen hat wie sein Artgenosse von Anna Domina. Aber hier bekommt doch der Ausspruch:“…ausgezogen bis auf die Haut/ Knochen...“ eine wahrlich ganz andere Bedeutung. Ist jetzt nicht etwa jene Rotkappe das Schaf im Wolfspelz? Haben wir es nun hier wirklich mit einem Wandel der Geschlechter zu tun? Stop. Ich meine nicht die geschlechtsspezifische Umfummelei bei einem Chirurgen oder durch Pillencocktails. Viel eher dachte ich da an die Emanzipationsfrage aus den Anfangszeiten der Frauenbewegungen. Ich glaube die „armen“ Wölfe von heute haben nicht mal die Chance oder Zeit, einen richtigen „Organismus“ vorzutäuschen. Ich bin eh der "Auffassung" das die moderne "Hexe" von heute, jene Märchen allenfalls nur als Alibi für ihr heutiges tatsächliches Tun benötigt. Tun hier mal übrigens ohne h liebe Steffi. ;-) Vielleicht ist es auch nur eine Art "Vergangenheitsbewältigung"? Jedenfalls würde die "Rotwumme" von heute mit Sicherheit von solch einem Wolf mehr raus holen, als nur nen schnöden Pelz, welcher noch dazu von einem Wolf stammt. Ist doch gar nicht mehr in. Nehmen wir doch z.B. "Schneeflittchen". Sie symbolisiert doch das klassische Beispiel nicht etwa der Vielweiberei - was selbstredend eh Quatsch wegen der "Anstrengung" ist-, sondern die typische männerfeindliche Ausbeute durch die Frau. Und die Deppen schauen in ihrer Kluft auch noch blöd drein und fragen nicht etwa ob sie "gut" waren. Nein nein ...:"...wer hat von meinem Tellerchen gmampft? Oder:“…wer hat in meinem Bettchen geschlafen…?“ Allerdings sind das natürlich auch wirklich blöde Fragen die jene Herren aus der Gattung der Zwergenfamilie hier stellen. Also wenn die Typen selber nicht wissen, welche „Locke“ die Nacht unter anderem das Kopfkissen mit ihnen teilte, ist denen wirklich nicht mehr zu helfen. Dann haben sie es nicht anders verdient. Ich meine so besoffen kann doch ein Mann von heute gar nicht mehr sein. Oder sich zumindest eine Frau schön schlucken, dass er am anderen Morgen solche peinlichen und unqualifizierten Fragen sich stellen muss. Was im Islam dem Manne vorbehalten ist, also er sich je nach wirtschaftlicher und gesundheitlicher Stellung in der „Männergesellschaft“ leisten oder zumuten kann, hätten wahrscheinlich viele Stehpinkler in der „neuen Welt“ auch für sich in Anspruch genommen. Allerdings …. und da schliesst sich wieder langsam unser Betrachtungskreis über Sinn und Unsinn jenes Gedankenexperimentes hier… würde er sich wahrscheinlich da nicht nur übernehmen, sondern er wird hier auch mit den Apfelsaft und Tequila schlürfenden Enkelin jenes Dornhöschens, Rotamzone, Schneepäckchens und all den anderen Vorkämpferinnen der Frauenbewegung aus Grimms Zeiten konfrontiert. Und am Ende geht es meistens aus wie in jenen Pseudomärchen. Nicht die Dame bekommt was sie verdient, sondern der Wolf. Er zieht nämlich in den meisten Fällen wieder die Arschkarte und muss bis ans Ende seiner Tage nicht etwa glücklich sein, sondern wackeln bis zur Witwenrente. So geht das. Allen Jungwölfen und denen die glauben cleverer zu sein wie Schneeflittchen und Kolleginnen, wünsche ich einen Armesligen, zumindest illusorischen Start in die neue Woche. Und allen den weiblichen Wolfspelzen da draussen, wünsche ich nur….. Ach wir brauchen euch doch genauso. ;-) rolf

Kommentare:

  1. Lieber Rolf, als kleine Ergänzung hierzu erlaube ich mir noch die Bemerkung, dass die Frage "War ich gut?" genauso blöd ist wie die Frage "Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?".
    Dir auch einen guten Wochenstart von der wolfspelzlosen Margot

    AntwortenLöschen
  2. Hi Rolferl Wolferl, so ganz habe ich deine Prosa nicht gecheckt.....Die schönen Märchen so nieder zu machen, auch noch mit sexistischen Beigeschmack,,,,;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo W(R)olfi !
    Na du Leit/d-wolf hast aber ordentlich vom Leder gezogen. Bei deinem Wolfsgeheul hast du aber den einen oder anderen Aspekt der fabelhaften Märchenrealität außer Acht gelassen, ich habe da noch ein paar Gedanken ausgeführt, die du dann auf meinem Blögchen lesen kannst.
    Habe mich hier bei dieser Lektüre gar märchenhaft amüsiert, danke also für dieses Vergnügen und für die Inspiration. Lieben Gruß! Steffi

    AntwortenLöschen
  4. @Margot. NAtürlich ist das eine saublöde Frage, welche bei jungen Zwergen aber wahrscheinlich auf Grund ihrer Selbstdarstellung eigentlich ganz normal sein sollte. :-) aber die Burschen lernen es, oder nie. ;-)

    LG rolf


    @Jürgen.Was gibt es da gross zu "schecken"? ;-) Aber das sexistische hast du für dich rausfiltern können? ;-) Na dann besteht vielleicht doch noch Hoffnung für dich. :-)
    :-)

    rolf


    @Na ich freue mich doch für die globale Völkerverständigung wieder einen positiven Beitrag geleistet zu haben. Ich hoffe nur, dass du mich auch wieder kräftig "inspirieren" wirst. ;-)

    LG rolf


    Euch dreien wünsche ich noch nen schönen Abend.

    ro

    AntwortenLöschen