Mittwoch, 13. Mai 2009

Laila und drei Mal die 8 hatte mich heute mit einem Artikel über das Anlegen eines Kräutergartens auf dieses...nun sagen wir mal Gedankenspiel gebracht. Hier "guckt" ihr. Laila legt also einen Kräutergarten vor ihrem Haus an..... ....und zum Schluss ist dies der Anfang vom Ende. Wie geht es in den meisten Fällen weiter? Zumindest wenn eine noch unverheiratete junge Frau einen Kräutergarten anlegt? Richtig. Sie wird heiraten. Kinder werden in Auftragsserie gegeben. Auch richtig. Ihr seid ja richtig gut.... Und dann? Also. Sie wird sich schneller hinter dem Herd wiederfinden als es ihr recht und lieb sein dürfte. Natürlich wird sie auch schnell feststellen, dass kein Zureden, Schimpfen oder ausländische Kochbücher helfen werden. Ihre ..zig Brut, wird Gemüse in seiner Urkonsitenz nicht zu sich nehmen. Mc. doofi, Alfredo aus der Kühltruhe und vielleicht noch Ben Ali der Döner werden in den nächsten Jahren die Grundnahrungsgrundlage der "lieben" bilden. Schwiegermama meldest sich zu Wort, um in ihrer unverkennbaren Art ihr mitzuteilen:"...mein Junge hat immer alles fein aufgegessen was ich ihm auf den Tisch gestellt habe. Bei uns gab es sowas nicht. Aber die Jugend von heute wird...." Den Rest jener kulinarischen Geschichtsaufarbeitung schenken wir uns. Schwiegerpapa sitzt derweil auf dem Sofa und rülpst unüberhörbar nach der dritten Flasche Bier. Natürlich fängt er sich einen bitterbösen Blick von seiner Frau ein, worauf er aus Protest gleich noch einmal rülpst. Ihr Mann allerdings, also Lailas Göttergatte, wird nach jenem Dialog von seiner Mama, kreidebleich im Gesicht. Auf den kürzesten Weg, ohne über Los zu gehen, zieht er sich ins Bad zurück. Dort versucht er natürlich erst einmal lautstark sein Verdauungsorgan wieder etwas zu beruhigen. So sehr können "Kindheitserinnerungen" einen Mann auf den Magen schlagen. Na und Lailas Kinder selber....? Sie hängen der lieben Mama am Rockzipfel und verkünden lautstark, dass es wieder endlich an der Zeit wäre, cholesterinhaltige Nahrung in Form von Tiefkühlpizza ect. zugeführt zu bekommen. RAuptierfütterung ist also angesagt. Was macht am Ende Laila? Irgendwann setzt sie sich an ihren PC, um sich einen Blog einzurichten und ihre Erlebnisse zu notieren. Aber das....wäre dann ja eine Zeitendlosschleife. Denn sie hat ja schon über ihren Kräutergarten berichtet. ;-) Jedenfalls wünsche ich ihr dabei viel Spass. Ich meine mit dem Kräutergarten. ;-) Der Rest kommt sicherlich in der einen oder anderen Form auch von alleine. ;-) Rolf

Kommentare:

  1. Jetzt bekomme ich sogar nen ganzen Artikel von dir gewidmet. Ich lach mich hier echt halb tot. Oh man, ich hab auch auf deinen Kommi geantwortet. Ich weiß ja nicht, wie es bei dir war... frag lieber auch nicht weiter nach, aber ich weiß mich schon gegen Sprüche meiner Schwiegereltern zu wehren. Und nur weil früher den Kindern alles reingeprügelt wurde oder es gab einfach nichts zu essen, denn gegessen wird ja, was auf den Tisch kommt, dann ist sie bei mir damit an der falschen Adresse und kann gleich den Gang zur Haustür folgen.

    Da wollte ich mal was gutes für mich tun und du widmest gleich für mein Kräuterbeet nen Artikel. Ich bin beeindruckt. Aber mein Kräuterbeet wird bleiben ;-))))

    Dir nen schönen Tag Rolf *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Laila. Ich sass gerade so vor mich sinnlos durch das Leben schauend hier rum. Da fiel mir meine leuchtende "Schauindiezukunftglaskugel" auf, welche wie verrückt pulsierte. Natürlich musste ich da einen Blick riskieren. ;-) den Rest hast du ja gelesen. ;-) Ich freue mich. dass du es mit Humor trägst. danke.


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  3. Tumor ist, wenn man trotzdem lacht, ähem

    AntwortenLöschen
  4. @ Tumor....passe er auf das dies nicht ansteckend oder so ist. Soll angeblich unheilbar sein. ;-)


    rolf

    AntwortenLöschen
  5. Ich lehn ja kategorisch alles ab, was iwie gesund aussieht, schmeckt oder auch nur annähernd cholesterinfrei ist^^deswegen: Kräutergarten und so löst bei mir ähnliche Assoziationen aus ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ein paar gute Kräuter gehören wohl in jeden vernünftigen Garten. Und ein paar mit durchschlagender Wirkung sollte man für ungehörige Gäste auch in petto habe. LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. @Jörg. Eigentlich habe ich von dir auch nichts anderes erwartet. In diesem Zusammenhang ne Frage. Wie geht es eigentlich "Trulla"? ;-)

    rolf


    @Doris. Ich hoffe nie in den Genuss deiner Kräuterfertigkeiten kommen zu müssen. ;-) Zumindest bei dir in Ungnade zu Fallen. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  8. Es geht sicher in vielen Familien so zu, aber deswegen muß es doch bei Laila nicht so werden. Sie wird sich schon gegen Schwiegi durchsetzen und ihren vielen Kindern ordentliches Essen auf den tisch stellen. LG Volker

    AntwortenLöschen
  9. @...ach Volker.... ordentliches Essen..... .Das gibt es doch fast überall. Schaffe ich sogar auf den Tisch zu stellen. Aber ob es auch immer geniesbar oder deswegen auch gesund sein muss...? ;-) Ich meine das was ich hier so mache. ;-)
    Jedenfalls wünsche ich dir erst mal ne gesunde Nacht. ;-)

    rolf

    AntwortenLöschen