Mittwoch, 30. März 2011

Statistischer Gedankengang

Wahrscheinliche Bekanntmachung….


Ich bin stinke sauer. Aber so was von sauer. Ich fordere hiermit die Behörden und Ämter nun deffinitiv auf, Schluss zu machen mit der Panikmache und Verarsche. Und nicht nur der eigenen Bevölkerung, sondern auch allen „Aus“ und anderen „Ländern“ usw. bei ALDI und Co. Einkaufenden endlich reines Wasser einzuschenken.

Was soll das denn? Den zulässigen bisher normalen Lebensmittelzerstrahlungswert von 600 Becpuerel auf „unbedenkliche“ 1250 anzuheben. Bei Milcherzeugnissen von 370 sogar auf 1000 Bq. Und das ohne ersichtlichen Grund und Vorankündigung. Ich bin erbost. Nein erzürnt bin ich.

Man hätte uns wenigstens schon im Vorfeld darüber warnen können. So bin ich nun nicht mehr der einzige „Bürger“, welcher sich wahrscheinlich bei Hamsterkäufen entsprechender Lebensmittel erwischen könnte. Zudem, was heisst eigentlich „Becpuerel“?

Setzt endlich diesem Irrsinn ein Ende, „klärt“ uns auf !!!!! Nehmt eine neue Skalierung der Werte endlich vor. Macht z.B. aus 370 durch Verschiebung des Kommas nach hinten, eine 3,70. Das Selbe bei 600 und 1000 Bq. Es wird sich zwar nichts am Umstand selber ändern, aber statistisch gesehen….. . Ausserdem liest es sich nicht so gefährlich und beunruhigend für mich Normalo. Verdammt noch Mal. Wann reagiert ihr endlich da oben?

Jedenfalls könnte es in naher Unzukunft auch so zu hören und zu lesen sein.

Wie das buddhistische Standesamt sorry, also das statistische Bundesamt Fukushima für ernährungstechnische Übergrössen mitzuteilen weis, wird die „Körbchengrösse“ vor allem für Pilzsammlerinnen und natürlich den Rest der Sucher, auf das doppelte des ursprünglichen „Körbchenvolumens“ vergrössert. Zur Begründung könnte es sich dann auch so lesen.

„Auf Grund naturbedingter Missverständnisse aus der Vergangenheit, sind wir in der glücklichen Lage z.B. die Grössenangaben von Steinpilzen im deutschsprachigem Einzugsgebiet von 10 Zentimeter Schirmspannweite auf mindestens 20 Zentimeter nach oben zu korrigieren. Desweitern werden wir auch die Stiel und Gewichtsangaben entsprechend dem „Tagesprofil“ anpassen. Aus diesem Grund sehen wir uns genötigt die angesprochene Körbchengrösse der Sammlerinnen und Sammler nach DIN den erforderlichen Gegebenheiten anzugleichen. Entsprechende Änderungsformulare liegen zur Einsicht im Eingangsbereich eines jeden AKW aus. Wir hoffen auf ihr Nichtverständnis. Bitte beachten Sie auch die wahrscheinlich zu erwartenden vereinzelten Grenzwertverschiebungen der anderen Grund und Nahrungsmittel. „
Der Reaktor Redakteur.

Und weil ich gerade so schön „bösartig“ sein will – übrigens ein wunderschönes Wort. Bös(e) und artig….. – hier noch eine „unverblümte“  Zwischenmeldung von der zukünftigen und neuen Landesregierung aus BW. Falls es übrigens noch nicht bis in die anderen und letzten Gauen vorgedrungen sein sollte, aber da wird bald eine Grüne Regierung sich ernsthaften Problemen stellen müssen. Aus diesem Grund liegt mir ein noch unveröffentlichter gedanklicher "   Vielleichtentwurf  " eininschleimender FDP Mitglieder mit folgendem „Ideenwortlaut“ vor.

„Alle AKW grün anstreichen. So passen sie sich besser ins umliegende Naturbild ein. Ausserdem sollen die Display der Strahlenmessgeräte ebenfalls eine grüne Hintergrundbeleuchtung erhalten. Die Farbe liegt im Trend und es würde auch so schön „hübsch“ aussehen, sich beruhigend auf den „Messteilnehmer ausstrahlen“.

Und allen grundlos hier lesenden Pessimisten noch einen kleinen zum Abschied.
1 Bq = 1 s−1 (d.h.: ein Bequerel entspricht einem radioaktiven Zerfall pro Sekunde). Also was wollt ihr eigentlich? Die Zeit des radioaktiven Zerfalls ändert sich doch dadurch nicht. Im Gegenteil. Wird dadurch nicht „nur“ eine grössere Menge an Atomen in  der selben Zeitspanne zum Schutz unserer aller Gesundheit „aufgelöst“? Na also. Sag ich doch. Alles“ Halb“ so schlimm. Liegt zudem ja nur im „wert“ der „zeit“.

Robe


PS: Und wirklich letzte Anmerkung. Ich hoffe nicht nur für die Menschen in Fukushima und in Japan. Ich hoffe für alle am Ende wirklich betroffenen. Aber vor allem denke ich auch mit Besorgnis an jene, welche „wirklich“ etwas gegen diese Katastrophe unternehmen. Ich hoffe ihnen geht es auch gut.

rolf


Kommentare:

  1. Wieder einmal zeigt sich, dass Bloglesen in der Kaffeepause informativ ist, ich habe diese Meldung noch gar nicht gehört und teile deine Sorge, auch wenn du eine große Portion Sarkasmus nicht unterlassen kannst. Ich gebe allerdings auch zu Bedenken, dass in Deutschland die Grenzwerte für alles Mögliche wirklich weit unterhalb jeglicher Gesundheitsgefahren festgesetzt sind, was ich oftmals merke , wenn wir über solche Grenzwerte und dessen Gesundheitsschädlichkeit Gutachten auswerten.

    Ohne Selbstmitleid: aber wir haben im Osten von Tschernobyl anfangs nichts mitgekriegt und endlich gabs in dem Jahr mal Obst in rauhen Mengen, die kein anderer essen wollte. Ich lebe noch, 20 Jahre danach und habe auch keine strahlenbedingte Erkrankung.

    Ich würde deshalb meinen, auch das ist am Ende alles nur halb so schlimm, als es zunächst den Anschein hat, was aber zugegeben nichts an unser aller Anspruch auf Aufklärung ändert.

    Es grüßt Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Shoushous.

    In den 1970 bis Mitte der 1980 Jahre bekam der Smog an der Berliner Mauer auch kein Einreisevisum nach Ostberlin. Zum Glück kann ich da nur sagen. Dadurch blieb uns der olle Gestank mit seinen ganzen Schattenauswirkungen auch erspart. Und das Schöne daran, wir haben es auch überlebt, meckern heute noch gerne manchmal darüber.

    Mir ging, oder geht es auch weniger um genaue Eingrenzung z.B. jener Grenzwerte an sich. Tatsache ist nun einmal, dass etwas passiert ist. Aber wenigstens um eine entsprechende und echte Aufklärung darf, kann, nein haben wir alle das Recht. Mir ist klar, dass gerade auch für die Europäer die Auswirkungen nicht so extrem sind und auch sein werden. Tschernobyl war wirklich extremer, da auch näher. Mir gefallen nur gewisse Aussagen nicht, die dennoch versuchen gewisse Tatsachen zu verharmlosen. Und dennoch werden gewisse bis heute geltende Grenzwerte „dramatisch“ nach oben korrigiert. Wenn es nicht schlimm ist, warum dann? Und gleich um ein entsprechendes Vielfache.? Es geht mir auch nicht um entsprechende Panikmache. Aber bei entsprechender Verharmlosung vergisst der Mensch auch wieder schnell. Vor allem, wenn es ihn nicht persönlich, oder unmittelbar betrifft. Mittlerweile geht es ja auch nicht mehr nur um Fukushima, sondern um unsere in der Hinsicht eigenen Altlasten, Probleme und Sorgen. Deswegen, auch wenn dies nun mehr wie nur makaber klingt, allerdings was das Leid der betroffenen Menschen betrifft nicht so gemeint ist, bin ich froh, dass wir nun endlich eine gewisse und berechtigte Angst vor Augen haben. Mir ist auch klar, dass eine Übertreibung und Angstmacherei natürlich nicht der richtige Weg sein kann. Das will natürlich keiner. Ich am wenigstens. Nur sachliche Objektivität und entsprechende Lösungswege können uns allen helfen und vor solchen ähnlichen Katastrophen „vielleicht“ schützen. Mich macht wüdent, wenn ich die ganze Atomdiskussionen aus der Vergangenheit der Regierung noch höre und nur kurze Zeit später wird unter fadenscheinigen Bgründungen auch nur wieder ein halbherziger Wandel vorgenommen. Eine FDP z.B. die ja massgeblich als Koalitationspartei auch die Politik der jetzigen Regierung mit zu tragen hat, plötzlich nach dem Wahldebakel verkünden lässt, dass „wenigstens“ die alten AKW sofort vom Netz gehen sollen.
    Und ich dachte der „Wendehals“ sei vor ca. 20 Jahren endlich ausgestorben. Aber totgesagte leben ja bekanntlich länger.

    Es gibt noch viel zu tun. Egal ob wir Europäer nun direkt oder nur indirekt, oder gar nicht betroffen sind. Fokushima liebe Shoushous, tickt bei uns vor der Haustür und nicht nur gleich um die Ecke. Wie viele AKW stehen denn noch in den neuen Bundesländern? ;-)
    Ich danke dir, dass du den Mut hattest nicht nur hier zu antworten, sondern dich auch auf ein entsprechendes Gespräch einzulassen. Auch wenn das hier in dem Sinne keine „Diskussionsplattform“ darstellt, bin ich über jene Meinung immer erfreut. :)

    Schönen Restmittwoch noch.


    LG rolf


    PS: Was den Sarkasmus betrifft. Da ist mir doch wirklich eine Geschicht zu eingefallen. Allerdings möchte ich die heute nicht mehr zum besten geben. Wäre zuviel verlangt. Habe mich ja schon drei Mal hier für heute „geäussert“. Sonst ensteht noch der Eindruck, dass ich wirklich nichts zu tun habe. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Weisste Rolf, erst hab ich noch gedacht die Leute die sich einen Geigerzähler gekauft haben spinnen, reine Überreaktion.
    Auf der einen Seite bin ich mittlerweile froh, dass einige Bürger jetzt so ein Ding in den Händen halten dann erfahren wir wenigsten auch mal was so gemessen wird.
    Rein Verschwöhrungstheoretisch könnte man annehmen, das sei mitunter auch ein Grund warum man die uns zugemuteten Werte angehoben hat.
    Fakt ist auf jeden Fall die Sache ist "klammheimlich" beschlossen wurden.Merkwürdig sind auch die extrem spärlichen Informationen über diesen Vorgang.
    Ich hätte nichts davon erfahren wenn ich diese Information nicht in den Weltonline Kommentaren zum Thema "Pflegeversicherung wird deutlich teurer" gefunden hätte.
    Der mündige Bürger wird entmündigt durch Nichtinformation, beschämend.
    Wenn die Grünen erst mal merken welches Päckchen wir alle zu tragen haben und das wir alle da so schnell nicht raus kommen dann werden genau die Schreihälse auch nichts ändern.
    Ich wette um ein Liter Milch :)!

    AntwortenLöschen
  4. Schuschan.

    Von Mündigkeit kann man nicht mehr reden, da es so etwas gar nicht gibt. Jedenfalls in einer sogenannten Demokratie wie in Deutschland im Augenblick. Wobei ich wahrscheinlich auch gleich abschweife, weil ich mich dann frage, was eigentlich Demokratie als solches beinhaltet und wirklich bedeudet? Ist Demokratie eigentlich in sich nicht ein Wiederspruch, weil es ja angeblich auch wiederum “fast“ alles toleriert? Aber das Mal nur so am Rande.

    Die Regierung hat die Meinung des Stimmvolkes noch nie und wirklich in die Realität umgesetzt. Aus „demokratischen“ Gründen zwar und vielleicht gefragt, aber das Resultat stand schon immer vorher fest. Das fängt mit der Währungsunion an und hört in und mit der EU Politik im besonderem auf. Also ein breit gefächertes „Schwert“ welches da die Regierung oftmals gegen den Willen seiner Menschen einsetzt. Manchmal kann ich die Damen und Herren soagr verstehen. Aber wie gesagt „nur“ manchmal. Mein Opa pflegte immer zu sagen:

    “…Politik ist wie eine Hurre, auf der jeder versucht rumzureiten um seinen Spass zu haben…“ Ich glaube langsam kann ich den Mann von der inhaltlichen Aussage her verstehen.

    Die Grünen nun gleich mit Schreihälsen oder vielleicht sogar „Brüllaffen“ ( der is nune von mir… :) ) zu vergleichen ist doch ein wenig zu einfach. Schliesslich hatte es ja damals gerade ein Joschka vorgemacht, dass sich auch ein Grüner und entsprechend ändern kann. Vom Jeansträger zum Anzugsalonlöwen war sicherlich kein leichter und einfacher Weg für ihn. Er musste ja auch sicherlich darunter leiden. Sah am Ende wie ein gemässteter Aussenminister aus. Es war ein kleiner Schritt für die Grünen, aber ein grosser für Joschka. ;-) Und ich hoffe das gerade die heutige Generation jener Umweltpartei auch aus den damaligen Fehlern lernen konnten und nicht nur meckern, sondern endlich auch etwas in Angriff nehmen und verändern wird. Und nicht nur das Kantinenessen im Landtag.

    Es wird nicht einfach. Dafür war gerade jene schwarze Regierung schon zu lange in BW an der Macht. Aber der Versuch sollte es wert sein. Und wer weis? Vielleicht ist das gerade der „friedliche“ Umschwung in Deutschland, auf den alle so lange gewartet haben. Und um ehrlich zu sein. Die CDU/ CSU nebst FDP Regierung sind vielleicht sogar am Ende froh, dass sie sich auf diese Art aus der verantwortlichen Schlinge ziehen können. Am Ende sitzen sie nun in der Opposition und können die Regierung in BW für alles die Schuld geben. Das finde ich auch wiederum ungerecht. Warum kann man nicht auch einige Politiker wegen „politischer und Misswirtschaft“ während der Amtszeit verklagen?

    Wenn Du Recht haben solltest, bekommst du deinen Liter von glücklichen Bergkühen. Ich nehme an „Südhang“? ;-)

    Auch Dir meine Dank für deine ehrliche Meinung hier.


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  5. Der Smog kam aus dem Osten von den übervielen Trabbis .Lach..
    Ich habe mich über die Erhöhung der Werte auch schon aufgeregt.Ich mein als ob es besser wird wenn man einfach mal die Zahlen erhöht. Dumm, echt Dumm.
    Aber leider haben wir ja nicht das Sagen !
    Und nun atme tief durch , muss ich auch grade denn über mehr haben sich Extremtrampeltiere eingeschlichen .Grrrrrrrrrrrrrr

    AntwortenLöschen
  6. Bianca. In was für einer "Gegend" hast du denn dein Zelt aufgeschlagen? Und wie muss ich mir ein "schleichendes" Trampeltier nun vorstellen? Wie hört sich sowas eigentlich genau "nicht" an? ;-)
    Ok. De Isch holt nun erst MAl tief wieder Luft und atmet auch aus. Darf ich nicht vergessen, sonst ersticke ich ja.


    Dir auch noch eine schöne Restwoche.

    AntwortenLöschen
  7. Erst wars schön leise dann spielten die da oben glaube ich fussball.grrrr
    Ommmmmmmmm

    AntwortenLöschen
  8. De Isch soll erst mal sein Mailkonto überprüfen - da gibt sich die alte Frau Mühe und schreibt viel und lang, und kriegt nen Dämonen Mehler zurück...
    *heul*

    Das mit den Grenzwerterhöhungen muss ich jetzt erst mal nachlesen. Dass wir dumm gehalten werden und sollen, weiß ich ja schon lange - nur dass ich FÜR dumm gehalten werde, macht mich stinkig...
    ich geh jetzt googeln und dann nachlesen -

    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  9. Liebe "alte und dazu noch Frau".... Mo. :)



    Es tut mir aufrichtig leid, wegen meinem Dämon. Nun weis ich wenigstens wo sich mein "Bundesgenosse" gerade aufhält. Ich vermisse ihn wirklich sehr. Also sei so lieb und schicke ihn mir bitte wieder und umgehend zurück. Allerdings wäre es nicht schlecht, wenn du ihn vorher noch kräftig abfüttern könntest. Spart mir dann die Arbeit. ;-) Aber wenn in den letzten Tagen über 30!!!! Gewinnbenachrichtigungen alleine aus Spanien bei mir hier eintreffen, wundert mich auch das nicht mehr. Also das mit dem Dämon. Aber hier ist wirklich nichts von dir eingetroffen. Zumal ich sehr feinfühlige, auf mich persönlich abgetimmte "Spamfilter" habe. Und du gehörst sicherlich nicht zu dem Müll, welcher besagter Filter eliminieren würde und darf. ;-)

    Hier noch einmal nur für den Fall der Fälle und so die entsprechende Mailadresse.

    r.g.belle@gmx.net

    Wünsche dir also einen noch ereignisreichen "Briefkastentag". :)
    Ach ja. Hies es nicht immer "Jugend forscht"? Also warum auch nicht einmal "Alter forscht"? :) Such und forsche also was die Grenzwerte hergeben. ;-)
    Ich sitze, dampfe übrigens an einem Brief, welcher an die Frau Bundeskanzlerin gerichtet sein "soll". ;-) Ich hoffe das ich den Ernst der Lage nicht zu sehr "überspitzen" werde. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  10. Schatzilein -
    hier der Abdruck, der nach meinem 2. Mailversuch wie ein australischer Bumerang zurückkam:

    The original message was received at Thu, 31 Mar 2011 11:46:52 +0200 (CEST) from localhost [127.0.0.1]

    ----- The following addresses had permanent fatal errors -----
    (reason: 550 5.1.1 ... User is unknown {mx067})

    ----- Transcript of session follows -----
    ... while talking to mx1.gmx.net.:
    >>> RCPT To:
    <<< 550 5.1.1 ... User is unknown {mx067}
    550 5.1.1 ... User unknown
    >>> DATA
    <<< 503 5.5.1 RCPT first {mx067}

    Ich hab doch Deine Mailaddy gespeichert...
    gmx kennt Dich nicht mehr....
    heul----

    AntwortenLöschen
  11. PS - wenn Du an unsere Merkeline schreiben willst - fasse Dich kurz und punktuell prägnant, sonst landest Du gleich im Müll (so wahrscheinlich auch, aber die Chancen sind größer...)

    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  12. @ Mo.


    Ähm ja...also....nune... . Nee. De Isch is nisch sprachlos. Das is nur sone "Verschwörung" denke ich. Nur weil ich mich über besagte Spamfilter bei GMX "beschwert" habe. kann ja nisch sein, dass ich trotz Einstellung mit sehr viel "Fingerspitzengefühl" - nee würglisch. Lach nisch. Ich habe auch manchmal solches. Also Fingerübungen und so... ;-) - unzählige Millionengewinne in Spanien abholen soll/ muss. Immer der selbe Text, aber immer eine andere Adresse und so. Allerdings bekam ich bis gestern noch Mails, aus dem grossen Kanton jenseits der Schweizer Grenze. ;-) Stimmt. Heute noch nüscht. :( De Isch probiert ma was aus und meldet sich wieder. Habe ja noch eine "Ersatz(mailer)adresse. ;-) mal schauen ob die geht.

    Natürlich werde ich auch was das betreffende Schreiben an M. betrifft schon mir noch was einfallen und lassen. Und nicht nur müssen. :) Nur der normale postalische Weg wird nicht in Frage kommen. Die Gründe hast du auch schon benannt. Und nur sagen "Bitte gehen Sie endlich" reicht am Ende ja auch nisch. ;-)

    LG rolf



    PS: Schmeis mir ja die MAil nisch weg. Will lesen. :)

    AntwortenLöschen
  13. Schatzelchen - schick mir Deine alternativ-addy.
    Meine haste.
    Warum haste keine "info ät"?

    Ansonsten - wie geht es unserem Demian mit seinen 6 Mit(st)reitern?
    Ich denke dauernd an ihn...
    geht nicht anders...

    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen