Donnerstag, 13. August 2009

Deutsche Weltraumgaga 1. Teil

Die erste deutsche Mondlandung Wie es dazu kam und was danach geschah Teil 1 Ein staatlich und vom BND ebenfalls überprüfter Fensterputzer, reinigte gerade die Fensterscheiben im Kanzleramt, um der Frau Bundeskanzlerin einen besseren Durchblick zu verschaffen, als diese sich zu einem Gespräch mit den Herrn Westerwelle, Seehofer und dem allseits misstrauischem Herrn Schäuble im engstem Kreis traf. Thema dieses „Kaffeekränzchens“, sollte die bevorstehende Wahl sein. Allerdings bemerkte niemand das an der Scheibe „klebenden“ und putzenden Zubehör. Den staatlich geprüften Arbeiter. Merkel: „In den letzten 4 Jahren lief es ja nun nicht gerade so, wie wir es wollten und uns vorstellten. Wir müssten uns mal wieder was neues, was schlagkräftigeres einfallen lassen. Was noch keiner vor uns geschafft hat…. Gerade vor den Wahlen…“ Schäuble:“…ähm ja… . Wie wäre es mit Überwachungskameras auf allen öffentlichen Männertoiletten?“ Westerwelle kichert:“..oh fein. Ich wäre dafür. Aber das macht gerade mal vielleicht 1 Prozent der schwulen FDP Wähler aus.“ Seehofer:“Nein, nein. Wir sollten mit dem Überwachungsstaat bis nach den Wahlen warten. Der Wähler könnte uns das sonst jetzt verübeln. Wir wollen doch Stimmen einfangen und nicht zur Konkurrenz abschieben. Ausserdem, wo bitteschön gibt es noch in Deutschland öffentliche Toiletten….?“ Merkel:“Horsti hat Recht. Ausserdem soll es ja was absolut einmaliges sein. Ein Knaller so zu sagen. Ich bitte also um ernst gemeinte und realisierbare Vorschläge und Meinungen.“ Westerwelle wieder kichernd:“..also eine Art Urknall? Oh. Wie wäre es, wenn ich mich zu meiner Homosexualität bekennen würde und in der Wahlnacht dem Diepgen einen Heiratsantrag mache…?“ Seehofer:“ Ist der Eberhard nun auch so ein Schwules Burschle…? Merkel:“… Also Guido. Erstens weiss doch schon die ganze schwule Szene, dass du einer von ihnen bist. Und zudem reisst doch heute niemanden mehr eine Schwulenhochzeit vom Hocker. Das ist kein Urknall, sondern du hast einen Knall. Ach ja Wolfgang. Kannst du mal bitte intern natürlich überprüfen lassen, ob der Eberhard nun wirklich auch zur Guidofraktion gehört. Ja? Danke. Westerwelle:“ Also Angelikaaaa, ich fühle mich nun schon etwas brüskiert. Was soll denn das heissen „Guidofraktion“? Das klingt in meinen Öhrchen etwas sehr nach Verunglimpfung meiner Freunde. Ausserdem warst du vor vier Jahren über die Stimmen unserer bunten Fähnchen sehr froh….“ Merkel:“ Jetzt reicht es aber. Nicht genug dass man uns eine Koalition der „Affenschwänzchen“ nennt, jetzt muss ich mich auch noch um deine Reputation kümmern? Wir sind hier um endlich eine Lösung zu finden und nicht mit Wattebällchen rum zu werfen. Also meine Herren. Strengt einmal eure hoch bezahlten Denkapparate etwas mehr an. Ich erwarte konkrete und vor allem finanzierbare Vorschläge.“ Eine ziemlich lange Weile herrschte Langeweile in dem Besprechungsséparée des Kanzleramtes. Unterbrochen wurde dieser geräuschlose Waffenstillstand nur durch das ungleichmässige Denken in Form von Atmen des Herrn Seehofers, dem Tee schlürfendem Wolfgang und dem beleidigt in einer allbekannten deutschen Klatschpresse blätterndem Westerwelle. Schliess wollte er sich auch seine eigene Meinung bilden. Dessen Schmollphase fand aus unerklärlichem Grund allerdings ein jähes Ende. Wie von einer Tarantel in sein bestes Stück gestochen, stierte er auf die vor sich liegende aufgeschlagene Seite jener besagten Klatschzeitschrift. Wortlos aber dennoch sehr aufgeregt, schob er den Artikel den fraktionsinternen Rechtsweg missachtend an Seehofer und Schäuble vorbei, zu Merkel. Diese las laut die Überschrift des entsprechenden Leitartikels vor. „Marsianer versprechen in ihrem neuem Wahlprogramm Invasion der Erde…“ Merkel:“Guido. Ich glaube jetzt treffen sich wirklich alle Schwulen bei dir im Oberstübchen und du denkst nur noch in Rosa. Was soll denn der Schwachsinn? Sollen wir jetzt versprechen den Mars zu annektieren? Oder was?“ Westerwelle:“ Angelikaaaa. Ach quatsch. Denke doch mal richtig nach. Wir versprechen ein eigenes Raumfahrtprogramm. Fast jede Industrienation hat eins. Nur Deutschland noch nicht. Die V2 wurde ja auch von einem Deutschen entwickelt und diente später als Trägerbeispiel für die ersten Weltraumraketen. Ausserdem schafft das genug Arbeitsplätze und….“ Seehofer unterbrach Westerwelle mitten im Satz:“….kostet verdammt viel Geld. Guido. Was glaubst du wer diesen Schwindel bezahlen soll? Gut. Das wer kann uns ja am Ende egal sein. Aber das wie?“ Merkel:“Genau Horsti. Schwindel hin oder her. Am Ende muss dennoch Geld da sein, das man für solch ein Programm benötigt. Wobei die Idee an sich am Ende gar nicht mal so dumm ist….“ Schäuble:“Aber dabei stellt sich mir eine sicherheitsrelevante Frage. Wo genau soll es denn bitteschön hin gehen. Es wäre sehr nett von euch mich vorher darüber zu informieren, damit ich meine Sicherheitsvorkehrungen an betreffendem Ort organisieren kann. Man kann nie vorsichtig genug sein. Wir haben schon hier in Deutschland mit den Ausländern alle Hände voll zu tun. Wisst ihr eigentlich wie viele Asylanten alleine im letzten Jahr vor deutschen Botschaften standen? Ich möchte nur nicht, dass noch Ausserirdische hinzu kommen.“ Seehofer:“ Na Wolfgang. Bleib doch bitte mal mit beiden Beinen auf dem Boden. Entschuldige bitte. Wollte sagen mit dem Fahrstuhl auf dem Mond. Wir wissen ja noch gar nicht ob und….“ Merkel:“ Heureka.Mensch Horsti..., das ises! Jungssss. Nach vier Jahren Koalition, hat der liebe gute Guido endlich einmal eine vorzügliche Idee eingebracht. Ich habe mich gerade entschieden, das wir Deutschen zum Mond fliegen werden. Wir werden also in unserem neuem Wahlprogramm den Flug zum Mond in den Vordergrund stellen. Ausserdem wollte ich schon immer mal wissen, wieso ich bei Vollmond so schlecht schlafen kann. ….Ich habe gesprochen.“ Wieder dieses bereits erwähnte Schweigen im Frauenruheraum der Frau Bundeskanzlerin. Diesmal trat es nur plötzlich und völlig unerwartet ein und wurde weder von Atemtechniken, Tee schlürfen noch Bildungsausschnitten unterbrochen. Selbst die Fliegen fielen vor Schreck von der klimatisierten Zimmerdecke. Auch anfangs erwähnter sowie überprüfter Fensterputzer, hörte vor Schreck nicht nur mit der Arbeit auf, sondern stürzte versehentlichst auch noch von seinem Arbeitsgerüst. Nach letzten Informationen liegt der betreffende Arbeiter mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und murmelt nur:“….Mond….Mond…“, vor sich hin. Bis zu seiner Genesung, werden wir allerdings nicht warten und morgen im 2. und letztem Auszug hier erfahren, wie die Mission „ Die erste Deutsche Mondlandung“ nun wirklich ausging. Euer rolf

Kommentare:

  1. Der Blog(Welt)raum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2009. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs EnterRolf, das mit seiner 1 Mann starken Besatzung fünf Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen und neue Schokoladensorten. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die EnterRolf in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat……

    Dann warte ich mal auf Teil 2 bevor ich hier was sage!
    LG steffi ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wieso 5 Jahre? Habe ich bei Folge 5.836 was verpasst? Aber du hast doch schon zu diesem "Gaga" hier was gesagt. ;-) Auweia. Wenn du morgen erst über mich herfallen willst, muss es ja ganz schlimm sein. :-(
    Trotzdem danke mal schon wenigstens fürs Lesen usw. ;-)

    LG rolf


    PS: Ich trage es mit entsprechender "Fassung".

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, iwie bist auch du "anders", glaub ich.^^
    Oder wächst bei euch auf der Alm C.?

    AntwortenLöschen
  4. @Jürg. wenigstens einer, der meine wahre Identität wenigstens annähernd erahnt. ;-) Aber du solltest mal wirklich erst den "handverlesenen" Kräutertee von hier trinken..... . Ich glaube viele wenn die das wüssten, würden nie wieder nach Holland fahren. ;-)


    Lg rolf

    AntwortenLöschen
  5. Ö...da gehört ein "Ö" hin, kein "Ü"...ich heisse Jörg und nicht Jürg.

    AntwortenLöschen
  6. Mann bist du aber heute so was von kleinlich. Also. "JÖRG" entschuldige bitte. Ok.? ;-)


    rolf

    AntwortenLöschen
  7. Der arme Fensterputzer! Müßen die denn grad dann ihre Sitzung abhalten, wenn der ärmste da seine Arbeit macht? LG monisha

    AntwortenLöschen
  8. Na gut, will ma nich so sein ^_^
    Aber dass mir das nich nochma vorkommt, Ralf 8)

    AntwortenLöschen
  9. habe es mir notiert Jürg. :-)

    ralf

    AntwortenLöschen
  10. ich wuerde doch nie ueber den kleinen R-A-(o)lf *lach* 'herfallen', also wo denkst du hin....*unschuldig-guck*.... ;-) ;-) :-)LG steffi

    AntwortenLöschen
  11. @monisha. :-) ein gewisses Restrisiko bleibt bei einer solch "gut" bezahlten Arbeit immer. Die Politiker müssern ob sie wollen oder nicht, immer den Buckel für alles hin halten und die Fensterputzer halt....siehe Krankenhaus. ;-) Aber wer nichts macht, kann auch in der Regel meistens nichts verkehrt machen. Na gut. Vergess das mit der Regel. Ist ein ziemlich doofer Spruch. Betrift ja auch Männer. :-)


    LG rolf


    @Stefanie. Das mit dem "nicht" herfallen glaube ich dir sogar aufs Wort. Würde auch ein wenig "albern" aussehen, wenn ich deswegen extra für dich in die Hocke gehen müsste. :-) :-) ;-) Aber das mit dem "unschuldig" schauen und dem frechem nicht Lachen....Darüber werden wir uns zur gegebenen Zeit noch einmal in Ruhe unterhalten. ;-)


    LG rolf



    Danke euch zweien fürs hier Reinschauen und nen schönen Abend noch. LG rolf

    AntwortenLöschen
  12. Das sind ja kreativste Schreibereien der ganz anderen Dimension...lautlach. Gelesen und irgendwie erinnerte es mich an Walter Moers und seine Welten;-)Bin momentan Politikverdrossen und irgendwie im realen Stress meiner kleinen Welt die in gravierender Veränderung ist und würde derzeit lieber auf einem fremden Planeten leben und von oben zu schauen. Winken ect. Malen und kochen in der Toskanan oder im der Provence Lavendelbündeln wäre auch recht. Einfach weit weg sein von all dem. Seufz..
    Nun noch ein paar Wochen dann wird es schon wieder ruhiger. Mometan Familytime und Spermüll raus -vom Ballast freier werdende Manu mit galaktischen Vorstellungen über die Liebe..lach

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja wirklich heiße intime Debatten bei Frau Merkel. Weshalb ist eigentlich keine Lesbe dabei? Ich denke mal, der Fensterputzer ist auch schwul, hat so angespannt zugehört, und als er merkte, dass das Thema (leider) zur Raumfahrt wechselte, wollte er sich mit dem Putzlappen die Tränen wegwischen und hat dabei das Gleichgewicht verloren (oder so ähnlich. Steht bestimmt im Krankenbericht). Sie hätten natürlich auch ein akutes Wirtschaftsthema diskutieren können. Aber - da würde uns sicherlich das Lachen vergehen. Und das ist offensichtlich nicht die Absicht Deiner satirischen Story. Schreib mal weiter. Bin gespannt. Und - vergiss bitte nicht, Dich mit der Webseite der Bundesregierung zu verlinken!!Haha...
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
  14. @Manu.Wieso bist du erstaunt. Alle reden sie vom "Monprojekt". Ich kann doch da quasi nicht hinter selbigem leben und muss meinen "Senf" doch natürlich auf meine Art dazu beitragen. ;-)

    Danke dir fürs Vorbeischauen und schönes WE nochmals. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  15. @Joachim. Erst einmal Willkommen oder so hier bei mir auf der Seite. Ich denke schon, dass wir uns noch des öffteren entweder hier oder bei dir treffen werden. Habe sehr interessante Sachen und Ansichten bei dir gefunden. Brauche allerdings nur noch etwas mehr Zeit, um auch alles wirklich realisieren zu können. ;-)
    Jedenfalls danke ich dir für deinen Kommentar hier und wünsche auch dir ein entsprechendes Wochenende.
    Wir werden sehen wie es da im Bundeskanzleramt weiter gehen wird. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  16. KÖSTLICH! Jep ich kann mir gut vorstellen das es so ähnlich abläuft, wenn unsere VOLKSVERTRETER zusammen sitzen und überlegen wie sie die UNTERTANEN bei der Stange halten können und damit die eine oder andere Wählerstimme einkassieren, aber Pustekuchen ich werde keine der großen Parteien wählen, lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  17. @Regina. NA wenigstens gehst du aber wählen. Ich frage erst gar nicht, welcher "Bier" oder "Gartenpartei" du wählen würdest. ;-)
    Danke dir fürs Vorbeischauen und noch sonnige Grüsse zu euch da oben. Sicherlich ist es bei euch genau so heiss und wunderschön, wie hier am Rande der Berge. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  18. @Paramaus. da kannst mal sehen, was dir alles so in deinem "Sexkeller" so manchmal entgeht. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  19. Was ist denn nun im Bundeskanzleramt los Sind die alle beim Fensterputzer im Krankenhaus oder kann ich den 2. Eingang nicht finden?
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
  20. @Joachim. Oh...oh. ;-) Die "Gaga" geht heute weiter. Leider gab es noch ein paar technische Probleme mit den Scheibenwischern und den Schminkspiegeln der anwesenden Damen. Aber deutsche Gründlichkeit, überlässt ja bekanntermassen nichts dem Zufall. ;-)
    Danke fürs Anstupfen hier. In den letzten drei TAgen, hatte ich aber auch auf Grund des Wetters....na ja usw. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen