Samstag, 4. Juni 2011

weibliche Probleme


Probleme



Also die habe ich. Und zwar  wahrscheinlich sehr weibliche noch hinzu. Doch. Das kann ich so stehen lassen. Und um gleich allen Unkenrufen entsprechenden Wind aus den Segeln nehmend, ich habe weder auf einmal meine „Regel“, noch bin ich altersbedingt „inkontinent“, oder gar launisch, mit entsprechenden Migränegelübten.

 Mein Problem befindet sich mehr am Körper selber. Also bitte, ja… . Mir wächst auch keine Brust und der Haarbestand an den Beinen ist schon seit Jahr und Tag konstant. Und das ohne regelmässige Rasur.

Es geht mehr um die Scheiss Abnehmerei. Genau. Ich sags doch, ein typisches weibliches und Problem noch extra hinzu.
An den von mir abnehmtechnisch bevorzugten Stellen tut sich rein gar nichts. Und genau auf der gegeüberliegenden Seite meines ehemaligen Adonisgestells, rumpeln die Pfunde. Zwar nicht im Minutentakt, aber immerhin pro Woche laut Waage im Schnitt 1,5 Kilo. Man könnte mich wahrscheinlich in ein paar Wochen gar nicht mehr richtig in den Hintern treten, weil statistisch betrachtet selbiger entweder nicht mehr vorhanden ist, oder sich in „bauchiges“ Fleisch verwandelt hat. Wenn es wenigstens Muskulatur wäre…. .

Wenn ich mir nen Gürtel um das Gebiet was früher noch als Hüfte zu bezeichnen ich mir getraute binde, rutschen zwar die Hosen endlich nicht mehr, dafür macht sich wiederum langsam aber unaufhaltsam der oberer Bereich breit. Und bitte nicht in meiner Gegenwart von einem dicken „Ranzen“ reden. Ich schwöre, ich mache die „beste“ Diät die es gibt. Auch ohne Jojo. FDH. Auch wenn der „Bansen“ mich wie magisch zum Kühlschrank treiben will, bleibe ich hart. Zumal ich eh viel zu faul bin nach 24 Uhr noch einmal wegen einem „Kaviarweck“ das Bett zu verlassen. „ Genascht“ „ im Sinne von Naschen, habe ich auch schon lange nicht mehr. Rotwein kenne ich nur noch momentan vom Hörensagen. Bewegung habe ich mehr wie mir Recht und lieb ist. Ja selbst „diverse“ körperliche Betätigung weder als Wort noch als Tätigkeit selber, ist mir fremd. Gut. Manche sagen vielleicht Arbeit dazu. Für mich ist es immer noch Spass.

Und dennoch funktioniert das ganze nicht. Und wer nun denkt ich sei vielleicht „eidel“ geworden, liegt total und ganz falsch. Auch wenn sich mein morgendlicher „Aufwand“ im Bad im Vergleich zu „früher“ um ganze 300 % gesteigert hat. Waren es in vergangenen Tagen noch 2 Minuten die ich benötigte um am Spiegel vorbei zu „maulen“, sind es heute schon immerhin 6 Minuten. Wobei das wahrscheinlich eher an der Mehrzeit liegt, welche ich jeden Morgen länger auf der Geberit ähnlichen „Porzelanvase“ zubringe. Aber das gehört hier nicht her.

Fakt ist, dass ich weder Bier oder sonstige „Dickmacher“ zu mir nehme und dennoch das sichtbare Gefühl nicht los werde, dass mein Körper nun auf die anstehenden „männlichen“ Wechseljahre „wechselt“. Das XXL „Bauch Tischtuch“ spannt vorne langsam am Nabelbruch, um sich hinten rum gemütlich zwischen den „Bewegungskeulen“ schadenfroh zu reiben. Auch habe ich mir einmal ein paar Hosenspannerträger gekauft. Aber das sieht ja sowas von ….. , also so alt fühle ich mich noch nicht. Ehrlich. Und den ganzen Tag im Schlapperlook rumlaufen geht doch auch nicht. Mich wundert es eh, dass ich die Bewegungsknorbel an den Beinenden, noch in vernünftiges Schuhwerk rein bekomme.

 Ok. Das interessiert natürlich keine Sau. Wie auch. Wahrscheinlich habt ihr ja selber ähnliche „greifbare“ Problemzonen an euch. Eigentlich wollte ich euch ja auch nur ein schönes Juniwochenende wünschen.

Ich gehe erst einmal aus Frust mir ein Steak in die Pfanne hauen. Zumal ich dieses Wochenende nur mit Timmy alleine den „Fressnapf“ teile.

In diesem Sinne….

rolf




Kommentare:

  1. Hallo Rolfi! Ich habe in meinem Leben noch nie eine Diät gemacht! Wirklich und ganz ehrlich!

    Außerdem finde ich, daß man(n) (und frau auch) ab einem gewissen Alter ruhig ein paar runde oder weiche oder wie auch immer Stellen haben darf! Eine Oma oder ein Opa, an dem nur Haut und Knochen sind, ist gar nichts richtiges zum Kuscheln!

    Wünsche Dir trotz der weiblichen Problemchen einen richtig mönnlichen Sonntag! LG monisha

    AntwortenLöschen
  2. òÓ
    Du behauptest also, Fettleibigkeit sei ein weibliches Problem?
    Recht haste.
    Eigentlich isset ganz einfach, das Abnehmen: Ernährung ein wenig umstellen und viel bewegen.
    Bin ja annähernd dein Alter, aber *tusch* Körperfettgehalt derzeit 11,7%.
    Spocht, Spocht und nomma Spocht - dann kannste dir so ein paar feine Sachen wie´n legger Weinchen nebenbei auch leisten und brauchst in den Öffentlichen trotzdem keine Gruppenkarte.

    AntwortenLöschen
  3. ist schon deprimierend das ganze aber viell sollteste mit timmy morgens ne runde joggen gehen, abends nur fettarmes fleesch essen oder fisch und 3 stunden vom ratzen gehen janüscht.
    könntest mal obst und gemüse essen, aber schön abwaschen nicht das du noch an den tropf musst oder dir das verfettete blut ausgetauscht wird.wobei, das wär doch ne schnelle sache, oder.
    erst paar tage auf der schüssel inne schüssel und dann das blut gereinigt bekommen.
    hmm, doch in dortmund zur kartoffelecke essen gehen , in der hoffnung noch was vom ehec ab zu bekommen ? :-)
    Nein im ernst, hab geduld, der körper muss sich umstellen.
    iss einfach nur bis mittags kohlenhydrate und danach eiweiss, dann sollte sich was tun. nagut nen wenig auf kalorien achten sollte nicht schaden...
    viel erfolg und nen schönen sonntag ;-)

    AntwortenLöschen